Neue Reparaturpolitik iPad mini 6: echter Akkutausch statt Ersatzgerät

29.09.2022 10:36
WinFuture
Apple hat Berichten zufolge eine neue Reparatur-Richtlinie für das iPad mini der sechsten Generation eingeführt. Demnach gibt es jetzt wieder die Option, dass Nutzer bei Bedarf einen neuen Akku anstelle eines Ersatzgeräts erhalten können.
Das geht aus einem neuen Bericht des Online-Magazin MacRumors hervor. Bisher tauscht Apple bei einem Akku-Defekt beim iPad mini der sechsten Generation das ganze Tablet aus und repariert es nicht. Es gab also bislang bei Apple keinen einfachen Akkutausch als Serviceleistung, man bekam immer ein Ersatzgerät, anstatt einfach nur die Batterie zu wechseln. Dies war eine gängige Praxis von Reparaturzentren, Dienstleistern und Apple Stores. Berichten zufolge hat das Unternehmen nun jedoch eine neue Richtlinie eingeführt, die einen Akkutausch vorschreibt. Allerdings ist das noch nicht überall möglich. Das war im Sinne der Bemühung des Konzerns für mehr Nachhaltigkeit auch dringend erforderlich. Laut MacRumors ist diese neue Regelung bei Apple für das iPad mini aber nur der Anfang. Diese Regelung soll irgendwann in der nahen Zukunft auch auf andere Apple iPad-Produkte ausgedehnt werden.

Umweltschutz & Ressourcenschonung

Erst kürzlich hat Apple mit seinem Self Service Repair-Programm eine vollkommen neue Möglichkeit für Kunden geschaffen, selbst bei Defekten Hand anzulegen. Nutzer können ihre iPhones selbst reparieren, Apple hält dafür neben Ersatzteilen auch technische Dokumentation und Hilfsmittel bereit. In den USA ist dazu ein Self Service Repair Store von Apple gestartet. Die Politik hat den Konzern gezwungen, mehr für den Umweltschutz, Ressourcenschonung und Nachhaltigkeit zu tun.

Ändert sich grundlegend etwas?

Die neuen Regelungen sind zwar erst der Anfang, deuten aber darauf hin, dass Apple vielleicht tatsächlich daran interessiert ist, seine Produkte leicht reparierbar zu machen.


Quelle: https://winfuture.de/news,132138.html


Kommentare


Werbung