Die Sims 4: EA macht seinen Dauerbrenner zum Free-to-Play-Spiel

16.09.2022 09:22
WinFuture
Die Sims 4 ist 2014 erschienen und die Lebenssimulation von Electronic Arts ist und bleibt populär. Das liegt u. a. daran, dass EA das Spiel konstant mit Updates und Erweiterungen versorgt. Nun aber ändert man das Geschäftsmodell des Titels, denn Die Sims 4 wird im Oktober zu F2P.
Es ist mittlerweile alles andere als einfach, einen Überblick über die vielen Zusatzinhalte für Die Sims 4 zu behalten, laut Wikipedia sind es aktuell zwölf Erweiterungspakete und ebenso viele Gameplay-Packs, dazu kommen 18 Accessoires-Packs und zehn Bundles. Diese überschneiden sich teilweise, Die Sims 4-Spieler bekommen aber auch im achten Jahr immer wieder Neues geboten - und das füllt natürlich die Kassen von Electronic Arts. Doch offenbar nicht mehr genug: Denn EA hat nun auf seiner Webseite bekannt gegeben, dass Die Sims 4 in gut einem Monat kostenlos verfügbar sein werde: "Ab dem 18. Oktober 2022 können neue Spielerinnen das Die Sims 4-Basisspiel kostenlos für PC über die EA-App oder Origin (PC und Mac), Steam, PlayStation 5, PlayStation 4, Xbox Series X|S und Xbox One herunterladen."

Zusatzinhalte bleiben kostenpflichtig

Natürlich hat das eine Einschränkung, denn im "Kleingedruckten" teilt EA mit, dass zusätzliche Inhalte separat erworben werden müssen - auch bereits erschienene. Das ist aber natürlich nicht überraschend, denn die Download-Extras sind und bleiben das zentrale Geschäftsmodell von Die Sims 4. Der Publisher teilte überdies mit, dass das Team bemühter denn je sei, "neue und bedeutsame Die Sims 4-Erlebnisse für unsere Spieler
innen zu entwickeln, und wir werden auch in absehbarer Zukunft wieder neue Packs, Sets und Sims-Expresslieferungen anbieten". Für bestehende Die Sims 4-Spieler gibt es immerhin ein kleines Dankeschön für die Treue: Denn bis zum 17. Oktober erhalten alle, die das Die Sims 4-Basisspiel gekauft haben, das Wüstenoase-Set als Geschenk. Siehe auch: Nicht alles bleibt in der Familie: EA fixt Inzest-Bug in Die Sims 4 Die Sims 4: Ältere PCs & Macs werden nicht mehr unterstützt Die Sims 4-Speedruns: Babys möglichst konsequent vernachlässigen Die Sims 4: Bug in der Lebenssimulation macht Männer schwanger Diese Nachricht empfehlen    Weitere Nachrichten zum Thema Nicht alles bleibt in der Familie: EA fixt Inzest-Bug in Die Sims 4 Für kurze Zeit kostenlos: EA verschenkt Die Sims 4 über Origin Die Sims 4: Ältere PCs & Macs werden nicht mehr unterstützt Die Sims 4-Speedruns: Babys möglichst konsequent vernachlässigen Die Sims 4: Bug in der Lebenssimulation macht Männer schwanger Jetzt einen Kommentar schreiben Alle Kommentare zu dieser News anzeigen Netiquette beachten! Einloggen Mit Eingabetaste abschicken Datum:Donnerstag, 15.09.2022 11:33 Uhr Mehr:

Simulation

Autor:Witold Pryjda 6 Kommentare Nachricht als E-Mail versenden Hinweis einsenden Jetzt als Amazon Blitzangebot Ab 06:20 Uhr Strhigp Mini PC J4125 4 LAN, UHD Graphics 600 Original Amazon-Preis € Im Preisvergleich ab Blitzangebot-Preis Ersparnis zu Amazon % oder €


Quelle: https://winfuture.de/news,131873.html


Kommentare


Werbung