Sony PlayStation: Hardware-Chef geht nach vielen Jahren in Rente

07.09.2022 10:13
WinFuture
Sony hat den Abschied des langjährigen Hardware-Chefs seines PlayStation-Teams angekündigt. Masayasu Ito, der die Entwicklung der PlayStation 4 und PlayStation 5 leitete, wird nach Angaben des Konzerns ab Anfang Oktober in Rente gehen.
Wie unter anderem der US-Wirtschaftsdienst Bloomberg meldete, verabschiedet sich der bisherige Hardware-Chef der Sony PlayStation ab 1. Oktober 2022 in den Ruhestand. Masayasu Ito leitete seit ungefähr 2008 die Hardware-Entwicklung für Sonys PlayStation-Spielkonsolen. Der 60-Jährige war unter anderem für die PS4 und die PS5 verantwortlich.

Mehr als 35 Jahre bei Sony

Ito war schon 1986 zu Sony gekommen und begann bereits im Jahr 2000 im PlayStation-Team zu arbeiten, bevor er ab 2008 die Leitung der Hardware-Entwicklung übernahm. In dieser Rolle war er unter anderem für die Arbeit an der Hardware der PlayStation 4 zuständig, die sich zu einer der erfolgreichsten Konsolen überhaupt entwickelte und mittlerweile über 117 Millionen Mal verkauft wurde. Ito war auch für die Entwicklung des PlayStationVR-Headsets verantwortlich, leitete die Arbeit an der PS4 Pro und letztlich auch an der aktuellen PlayStation 5. Sony begann schon 2015 mit der Entwicklung der PS5 und brauchte fünf Jahre, bis die neueste Konsolengeneration im Jahr 2020 auf den Markt kam. Nach Angaben von Sony bleibt die Verantwortlichkeit für die PlayStation-Plattform unter dem Senior Vice President Hideaki Nishino, was auch das Hardware-Team einschließt. Nishino wurde ab März 2021 in diese Position befördert. Wer nun die Leitung des Hardware-Entwicklungs-Teams für die PlayStation-Produkte übernimmt, ist offenbar noch unklar. Masayasu Ito erlangte unter PlayStation-Fans einen größeren Bekanntheitsgrad, als man im Juli 2020 schon im Vorfeld einen genaueren Blick auf die Hardware der neu vorgestellten Spielkonsole gab und durch Sony sogar ein offizielles "Teardown"-Video veröffentlicht wurde.


Quelle: https://winfuture.de/news,131706.html


Kommentare


Werbung