Tesla geht gegen Videos vor, in denen FSD Kinder-Attrappen überfährt

27.08.2022 09:54
WinFuture
Vor kurzem hat ein Mann namens Dan O'Dowd ein Video veröffentlicht, in dem er behauptet, dass Teslas Full Self-Driving Kinder bzw. deren Attrappen ungebremst überfährt. Allerdings gibt es daran Zweifel, wahrscheinlich war das Video manipuliert. Nun reagiert auch Tesla.
Teslas FSD, also die Selbstfahr-Funktion des Elektroautobauers von Elon Musk, ist sicherlich noch nicht perfekt und man kann und muss das System kritisieren. Doch dabei sollte man fair bleiben und das kann man im Fall von The Dawn Project eher bezweifeln. Denn die vom Milliardär Dan O'Dowd gegründete Initiative, die sich eigenen Angaben nach der Verbannung von gefährlicher Software verschrieben hat, dürfte beim angeblichen Beweis, dass Teslas Full-Self-Driving Kinder überfährt, ordentlich geschummelt haben.

Tesla klagt

Denn Analysen von Journalisten haben ergeben, dass hier vermutlich getrickst wurde und FSD während der durchgeführten bzw. dokumentierten Testfahren gar nicht aktiviert war. Das ruft nun auch die Rechtsabteilung von Tesla auf den Plan: Wie die Washington Post berichtet, wendet sich Tesla per Unterlassungserklärung gegen das Video und versucht, dessen Verbreitung zu unterbinden. O'Dowd ist der Ansicht, dass Computer zu viel Macht haben, insbesondere im Straßenverkehr: "Wir haben viel damit zu tun, Computer mit Dingen zu betrauen, von denen das Leben von Millionen von Menschen abhängt: Selbstfahrende Autos sind eines dieser Dinge." Allerdings gibt es an der Person O'Dowd einige Zweifel bzw. Unstimmigkeiten: Denn er ist Gründer und Chef von Green Hills Software, das Unternehmen stellt Betriebssysteme für Flugzeuge und Autos her. Es kann also durchaus als Konkurrent von Tesla gesehen werden. Die Unterlassungserklärung beeindruckt O'Dowd allerdings wenig. In einem Tweet schreibt er nämlich, dass "Meister-Betrüger Musk" ihn verklagen wolle. Der Tesla-Chef sei ein "Feigling" und "nur eine weitere Heulsuse, die sich hinter dem Rock seines Anwalts versteckt." Siehe auch: YouTube entfernt Videos von Nutzern, die Teslas FSD mit Kindern testen Tesla erhöht zum 5. September Preis für die "Full Self-Driving"-Option Behörde warnt: Bitte keine Tesla Full Self-Driving-Tests mit Kindern Tesla Model 3 Long Range: Keine Bestellungen mehr in den USA möglich Bei Vorwürfen gegen Teslas Full Self-Driving wurde wohl manipuliert Diese Nachricht empfehlen    Weitere Nachrichten zum Thema YouTube entfernt Videos von Nutzern, die Teslas FSD mit Kindern testen Tesla erhöht zum 5. September Preis für die "Full Self-Driving"-Option Behörde warnt: Bitte keine Tesla Full Self-Driving-Tests mit Kindern Tesla Model 3 Long Range: Keine Bestellungen mehr in den USA möglich Bei Vorwürfen gegen Teslas Full Self-Driving wurde wohl manipuliert Jetzt einen Kommentar schreiben Alle Kommentare zu dieser News anzeigen Netiquette beachten! Einloggen Mit Eingabetaste abschicken Datum:Freitag, 26.08.2022 14:46 Uhr Mehr:

Tesla, Elon Musk

Autor:Witold Pryjda 3 Kommentare Nachricht als E-Mail versenden Hinweis einsenden Teslas Aktienkurs in Euro Videos zum Thema Tesla Neueste Beliebte Empfehlung


Quelle: https://winfuture.de/news,131503.html


Kommentare


Werbung