1&1 senkt DSL- und Glasfaser-Preise jetzt wieder dauerhaft

14.08.2022 08:47
WinFuture
Der Internetdienstanbieter 1&1 hat vor Kurzem seine DSL- und Glasfaser-Tarife überarbeitet. Das ständige Jonglieren bei den Preisen und Freimonaten ist dabei nichts Neues - doch jetzt wurden die Preise dauerhaft gesenkt.
Das ist den Kollegen von Mobiflip aufgefallen. Es geht dabei um die monatlichen Preise, die der Anbieter nach den Vergünstigungen für Neukunden aufruft. Diese Preise sind jetzt wieder in vielen Tarifstufen um 5 Euro gefallen. Ausgenommen von der Senkung ist DSL 16 sowie Glasfaser 500 und Glasfaser 1000. 1&1 ist damit jetzt wieder ungefähr auf einem Preisniveau wie von vor zwei Jahren angekommen. Zusammengenommen mit den Freimonaten und dem reduzierten Grundpreis lassen sich so zum Beispiel beim DSL-100-Tarif über die Mindestvertragsdauer fast 360 Euro sparen (bei bisher 44,99 Euro im Monat ist die Ersparnis 6 × 44,99 Euro + 18 × 5 Euro). Allerdings gibt es von dem Anbieter bisher noch keine Stellungnahme, was die Senkung der Tarifpreise angeht. Mobiflip merkt daher an, dass es nicht klar ist, wie lange man die jetzt vorgestellten Tarifangebote buchen kann. In allen Tarifen gibt es bei aktueller Buchung sechs Freimonate, erst danach zahlt man als Neukunde. Folgende Tarife sind wählbar:

1&1 DSL und Glasfaser, alle Angebote mit 6 Freimonaten

1&1 DSL 16 für 29,99 Euro im Monat 1&1 DSL 50 für 34,99 Euro im Monat 1&1 DSL 100 für 39,99 Euro im Monat 1&1 DSL 250 für 44,99 Euro im Monat Direkt zur Übersicht der DSL-Tarife 1&1 Glasfaser 50 für 39,99 Euro im Monat 1&1 Glasfaser 100 für 44,99 Euro im Monat 1&1 Glasfaser 250 für 49,99 Euro im Monat 1&1 Glasfaser 500 für 59,99 Euro im Monat 1&1 Glasfaser 1000 für 69,99 Euro im Monat Direkt zur Übersicht der Glasfaser-Tarife Diese Tarife sind mit einer Mindestvertragsdauer von 24 Monaten zu haben. Zum Ende der Mindestvertragsdauer kann man einfach kündigen und sich nach einem günstigeren oder schnelleren Angebot umschauen. Es gilt eine Kündigungsfrist von einem Monat, man kann damit nach der Mindestvertragsdauer jederzeit mit kurzer Wartezeit wechseln.

Extras

Zu den Aktionstarifen gehört eine Internet- und Telefon-Festnetz-Flat. Für Anrufe ins Mobilfunknetz zahlt man aktuell 19,9 Cent pro Minute. Telefonate ins Auslands-Festnetz werden ab 1,9 Cent die Minute berechnet. Kunden kön­nen dank ISDN-Komfort je nach Tarif bis zu 5 Rufnummern erhalten. Zum Start fallen einmalig Bereitstellungskosten in Höhe von 69,95 Euro beim Glasfaser-Anschluss oder 49,95 Euro beim DSL-Anschluss an. Wer sich für eine Aktion mit einem 1&1-Homeserver entscheidet, muss entsprechend der aktuellen Preisliste für den Hardware-Versand zahlen. Solche Details findet man auf der Angebotsseite des jeweiligen Tarifs.

Verfügbarkeitscheck

Im 1&1-Verfügbarkeitscheck kann man online prüfen, welche Geschwindigkeiten und Anschlussarten an eurem Wohnort bereits buchbar sind. Zu den 1&1 DSL- und Glasfaser-Tarifen Unsere journalistische Integrität ist uns wichtig! Daher weisen wir darauf hin, dass in diesem Artikel ggf. Partnerlinks enthalten sind. Durch einen Klick darauf gelangen Sie direkt zum Anbieter. Sollte sie sich dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir eine kleine Provision und unterstützen damit unsere Arbeit. Für Sie ändert sich am Preis nichts. Mehr zum Thema: 1&1 (United Internet AG) Diese Nachricht empfehlen    Weitere Nachrichten zum Thema FritzBox-Wartungsupdate: AVM behebt Probleme mit 1&1-Homeserver 1&1: Werbung für Flatrate mit 100 Seiten an Ausnahmen ist irreführend 1&1 geht mit Terminplanung für seinen Netzausbau an die Öffentlichkeit 1&1 Versatel meldet bundesweit massive Probleme mit VoIP-Telefonie Jetzt einen Kommentar schreiben Alle Kommentare zu dieser News anzeigen Netiquette beachten! Einloggen Mit Eingabetaste abschicken Datum:Samstag, 13.08.2022 14:23 Uhr Mehr:

1&1 (United Internet AG), DSL

Autor:Nadine Juliana Dressler 16 Kommentare Nachricht als E-Mail versenden Hinweis einsenden United Internet Aktienkurs in Euro Zeitraum: 1 Jahr Weitere Aktien-Informationen Neue Bilder zum Thema Breitbandausbau: Versorgung mit schnellem Internet kommt in Fahrt Drillisch DSL Internet-Netzaus­bau in Deutschland: Kein schöner Breitband-Land Breitbandausbau: Das Glasfaserpotenti­al wird nicht ausgeschöpft Videos zum Thema Neueste Beliebte Empfehlung


Quelle: https://winfuture.de/news,131276.html


Kommentare


Werbung