E-Call-Ausfälle: Kraftfahrt-Bundesamt ruft Tesla Model 3 und Y zurück

03.07.2022 09:35
WinFuture
Das E-Call-System ist ein in der EU für Fahrzeuge ab dem Baujahr 2018 vorgeschriebenes Notrufsystem, das im Falle eines Unfalls eine automatische Meldung an die Notrufnummer 112 sendet. Bei Tesla zeigt sich jetzt jedoch ein Problem mit dem E-Call-System.
Das geht aus einer Meldung des RBB24 hervor. Der Elektroauto-Bauer Tesla muss demnach aufgrund eines Software-Problems Fahrzeuge der Modellreihen 3 und Y für ein Update zurück in die Werkstätten rufen. Das für Deutschland zuständige Kraftfahrt-Bundesamt hat eine entsprechende Rückrufaktion bestätigt. Der Rückruf wurde am Freitag in die Datenbank des Kraftfahrt-Bundesamts aufgenommen. Laut den aktuellen Informationen betrifft das Problem mit dem E-Call-Rettungssystem nur Fahrzeuge des Baujahres 2022. Fast 60.000 Fahrzeuge der Modellbaureihen Model 3 und Model Y werden weltweit aufgrund des Fehlers zurückgerufen. Das betrifft auch Fahrzeuge, die in der erst vor ein paar Wochen eröffneten Gigafactory Grünheide in Brandenburg gefertigt wurden. Zeitraffervideo zeigt: So entsteht ein Tesla Model 3 am Fließband

Softwareupdate soll alles beheben

Ein Softwarefehler kann laut den bisher zur Verfügung stehenden Informationen zum Ausfall des E-Call-Systems führen. Das suggeriert, dass der Fehler mit einem Softwareupdate wieder aus der Welt geschafft werden kann. Ob ein solches Bugfix-Update schon bereitsteht, ist jedoch nicht bekannt. Auf der Internetseite des Kraftfahrt-Bundesamts kann man sich über alle aktuellen Rückrufaktionen informieren. Das E-Call-Problem von Tesla wird dabei unter der KBA-Referenznummer 011824 geführt. Wer auf der Seite des Amtes Informationen sucht, muss diese Nummer oder Hersteller und Baujahr eingeben, um die Meldung in der Datenbank zu finden. Besitzer der betroffenen Fahrzeuge werden vom Kraftfahrt-Bundesamt automatisch per Post informiert. Parallel dazu wird auch Tesla eine Information versenden. Für Tesla läuft es auch ansonsten nicht ganz so rund. Wie wir berichteten, gibt es weitere Fertigungsprobleme in Grünheide. Der Hersteller hatte die Auslieferung des Model Y Performance gestoppt, nachdem es Berichte über einen Fehler der Antriebseinheiten gegeben hatte. Wie es in dieser Angelegenheit weitergeht, ist derzeit noch unklar. Siehe auch: Tesla: Betriebsgenehmigung für Grünheide kommt in dieser Woche Internationaler Start: Tesla weitet Full-Self-Driving Beta auf Kanada aus Zweite Tesla-Fabrik in Shanghai soll Produktion auf 2 Mio. Autos bringen Diese Nachricht empfehlen    Weitere Nachrichten zum Thema Tesla-Chaos: Musk zwingt alle in Büros, doch dort fehlen Schreibtische Tesla startet virtuelles Kraftwerk: Akkus sollen Stromnetz stabilisieren Tesla muss Auslieferungen aus Gigafactory Grünheide stoppen Posse um Park-Verbot für Tesla: Deutsche Behörde rudert zurück Jetzt einen Kommentar schreiben Alle Kommentare zu dieser News anzeigen Netiquette beachten! Einloggen Mit Eingabetaste abschicken Datum:Samstag, 02.07.2022 15:21 Uhr Mehr:

Tesla

Autor:Nadine Juliana Dressler 4 Kommentare Nachricht als E-Mail versenden Hinweis einsenden Teslas Aktienkurs in Euro Videos zum Thema Tesla Neueste Beliebte Empfehlung


Quelle: https://winfuture.de/news,130549.html


Kommentare


Werbung