Apple AirPods Pro 2: Kopfhörer & Case haben wohl deutlich mehr drauf

28.06.2022 11:04
WinFuture
Was werden die Apple AirPods Pro 2 an Neuerungen bieten? Jetzt will eine inoffizielle Quelle auf diese Frage reichlich Antworten liefern können. Demnach setzt Apple in den neuen Modellen auf integriertes Fitness-Tracking, auch das Case ist ungewöhnlich.

Vermutliche Sensor-Überraschung an den AirPods Pro 2

AirPods nehmen immer noch große Teile des Kopfhörer-Marktes ein, kein Wunder, dass Nachrichten zu Nachfolgern bei vielen auf Interesse stoßen. 52Audio, eine Seite aus China mit Fokus auf Audiothemen, will hier jetzt einen ganzen Schwung an Details zu den möglichen neuen Features liefern können, die die Apple AirPods Pro 2 bieten können. Eine Quelle für diese Auflistung nennt man nicht, viele der aufgezählten Features wurden aber genau so schon an anderer Stelle vorausgesagt. So hatte ein Apple-Manager schon vor einem Jahr von AirPods mit Gesundheitssensoren gesprochen, diese könnten jetzt in den AirPods Pro 2 ihre Premiere feiern. Laut dem Blog will Apple Herzfrequenzsensoren in die kleinen Kopfhörer mit aufnehmen. Eine deutlich größere Überraschung wäre aber die vorausgesagte Integration eines Sensors für Körpertemperatur - der macht Apple bei der Apple Watch große Probleme, wäre am Ohr also so das erste Mal in einem Apple-Produkt geboten.

Viele weitere Anpassungen

Das war es aber noch nicht mit den Anpassungen. Apple soll an der Idee schrauben, das Ladegehäuse als Hörhilfe nutzbar zu machen. Dafür soll ein Mikrofon in dem Gehäuse verbaut sein, die damit eingefangenen Klänge werden an die Kopfhörer weitergeleitet. Ebenfalls erwähnenswert für ein Apple-Gerät: Auch das Gehäuse der AirPods Pro 2 soll den Sprung zu USB-C machen. Ansonsten sollen die neuen AirPods das bieten, was man vom Generations-Upgrade erwartet. Der Look wird von den AirPods 3 übernommen, ein verbesserter Apple H1 bringt bessere Leistung und niedrigeren Stromverbrauch. Dazu kommt eine ähnliche Klangcharakteristik wie beim Vorgänger, mit neuen adaptiven Equalizer und "selbstanpassender" Geräuschunterdrückung.


Quelle: https://winfuture.de/news,130440.html


Kommentare


Werbung