Apple räumt auf: Alte Apps werden bald aus dem App Store entfernt

25.04.2022 09:48
WinFuture
Apple möchte Apps, die bereits seit längerer Zeit nicht mehr aktualisiert wurden, aus dem App Store entfernen. Damit soll die Plattform ein wenig aufgeräumt werden. Die Entwickler betroffener Programme haben nun 30 Tage lang Zeit, Updates für ihre Anwendungen zu veröffentlichen.
Das hat der Konzern den Entwicklern veralteter Apps in einem Schreiben mitgeteilt. Laut The Verge plant Apple, seit längerer Zeit nicht mehr aktualisierte Anwendungen in 30 Tagen aus dem Store zu löschen. Dabei ist allerdings unklar, welche Apps der Hersteller als veraltet ansieht. Auch Robert Kabwe von Protopop Games, der sein fertiges Spiel Motivoto seit März 2019 nicht aktualisiert hat, soll die Mitteilung erhalten haben. Andere iOS-Apps, für die es seit sieben Jahren keine Updates gegeben hat, sollen hingegen weiterhin erhältlich sein. Mit A15 Bionic und 5G: Werbespot zum neuen Apple iPhone SE Bei der Aufräum-Aktion handelt es sich um keine völlig neue Maßnahme. Apple soll schon 2016 ein ähnliches Schreiben an die Entwickler veralteter Apps gesendet haben. Wie regelmäßig das Unternehmen Programme in der Zwischenzeit vom Netz genommen hat, ist unklar. Wer eine betroffene App entwickelt hat und es nicht schafft, innerhalb der nächsten 30 Tage ein Update bereitzustellen, hat natürlich trotzdem die Möglichkeit, eine neue Version zu einem späteren Zeitpunkt nachzureichen. Die App wird dann jedoch nicht mehr im Store angezeigt und muss mit der neuesten Xcode-Version erstellt worden sein, um wieder angeboten werden zu können.

Installierte Apps werden nicht gelöscht

Sollte eine App nicht mehr im App Store zur Verfügung stehen, kann sie weiterhin verwendet werden, sofern die Anwendung zuvor heruntergeladen wurde. Entfernte Apps werden nicht von den iPhones und iPads der Nutzer gelöscht. Sollte ein Programm entfernt werden, lässt sich die Anwendung nur über ein iCloud- oder iTunes-Backup erneut installieren. Siehe auch: Abo-Falle: Einige Gratis-Apps aus dem App Store werden aufdringlich Provisionen im Metaverse: Da wird der AppStore zum Schnäppchenmarkt Muss Apple bald App-Stores von Drittanbietern auf iPhones zulassen? App Store-Regel vs. Wettbewerb: Microsoft wettert kräftig gegen Apple App Store: Apple fügt Support für versteckte Anwendungen hinzu Diese Nachricht empfehlen    Weitere Nachrichten zum Thema Abo-Falle: Einige Gratis-Apps aus dem App Store werden aufdringlich Provisionen im Metaverse: Da wird der AppStore zum Schnäppchenmarkt Muss Apple bald App-Stores von Drittanbietern auf iPhones zulassen? App Store-Regel vs. Wettbewerb: Microsoft wettert kräftig gegen Apple App Store: Apple fügt Support für versteckte Anwendungen hinzu Jetzt einen Kommentar schreiben Alle Kommentare zu dieser News anzeigen Netiquette beachten! Einloggen Mit Eingabetaste abschicken Datum:Sonntag, 24.04.2022 21:47 Uhr Mehr:

Apple iOS, iPhone, iPad, Apple

Autor:Tobias Rduch 16 Kommentare Nachricht als E-Mail versenden Hinweis einsenden Jetzt als Amazon Blitzangebot Ab 06:55 Uhr Sprachübersetzer Language Translator Bidirektionale Übersetzungen Wifi Offline mit Foto-Übersetzung Tragbar Sprach-Übersetzer Original Amazon-Preis € Im Preisvergleich ab Blitzangebot-Preis Ersparnis zu Amazon % oder € Alle Amazon Blitzangebote Das iPhone 13 Pro im Preisvergleich


Quelle: https://winfuture.de/news,129277.html


Kommentare


Werbung