Spontanes Laden per Gesetz: E-Auto-Ladesäulen müssen Karte nehmen

13.05.2021 09:49
WinFuture
Unzählige Bezahlmethoden, keine Standards: Aktuell verlieren sich die verschiedensten Ladenetze für E-Autos oft in eigenwilligen Details. Das Bundeskabinett will jetzt zumindest beim Bezahlen den großen Wurf. Jede neue öffentliche Ladesäule soll Kartenzahlung akzeptieren.

Kabinett verspricht viel, die Wirkung wird aber auf sich warten lassen

Deutschland hat beim Aufbau des Ladenetzes für Elektroautos noch sehr viel Arbeit zu leisten - und kommt aktuell mit dem wachsenden Bedarf in Sachen Aufbau neuer Säulen nicht mal annähernd hinterher. Zumindest in einer Hinsicht verkündet das Bundeskabinett jetzt den Versuch, per Gesetz in einem Teilbereich für Einheitlichkeit zu sorgen: bei den Bezahlmethoden. Die Vorschrift ist Teil des Beschlusses zur "Novellierung der Ladesäulenverordnung", die heute, am 12. Mai 2021 vom Kabinett verabschiedet wurde. E-Autos: Volkswagen zeigt autonomen Lade-Roboter für Parkhäuser "Damit die E-Mobilität sich auf breiter Front durchsetzt, müssen wir nicht nur die Autos fördern, sondern auch das Laden und Bezahlen einfach und unkompliziert gestalten", so Bundesminister Altmaier. "Künftig kann an öffentlich zugänglichen Ladesäulen einfach und schnell mit gängiger Kredit- und Debitkarte bezahlt werden." Mit einem Blick auf die Details wirkt diese Darstellung des Ministers auf jeden Fall etwas zu euphorisch und verkürzt. Denn die Regierung beschließt hier keineswegs einen Umbau aller bestehenden Anlagen - "Bestehende Ladesäulen müssen nicht nachgerüstet werden" - sondern bezieht sich in der Vorschrift nur auf Ladesäulen, die ab dem 1. Juli 2023 erstmalig in Betrieb genommen werden.

Prinzipiell gut

Natürlich ist es zu begrüßen, dass sich die Regierung um eine Regelung bemüht, die es beispielsweise auch Kunden ohne Smartphone ermöglicht, öffentliche Stromtankstellen zu nutzen. Darüber hinaus sorgt die verpflichtende Möglichkeit zur Kartenzahlung auch bei internationalem Verkehr für wichtige Klarheit: "Zugleich wird so das grenzüberschreitende Laden und Bezahlen an Ladesäulen ermöglicht, denn die Kreditkarte ist überall einsetzbar." Nach Notifizierung durch die Europäischen Kommission liegt der Ball dann im Feld des Bundesrates. Mehr zum Thema: Stromversorgung Diese Nachricht empfehlen Weitere Nachrichten zum Thema E-Autos schön und gut: Die Ladesäulen reichen hinten und vorne nicht Nio: Chinesischer E-Auto-Hersteller will deutschen Markt erobern Volle Ladung, nix geht: Vermurkster Bug legt Ford Vorzeige-E-Auto lahm E-Auto-Boom 2021: Staatliche Zuschüsse bereits auf Rekordkurs Xiaomi macht es offiziell: Tesla bekommt neuen E-Auto-Konkurrenten Jetzt einen Kommentar schreiben Alle Kommentare zu dieser News anzeigen Netiquette beachten! Einloggen Mit Eingabetaste abschicken Datum:Mittwoch, 12.05.2021 18:55 Uhr Mehr:

Stromversorgung

Autor:John Woll 11 Kommentare Nachricht als E-Mail versenden Hinweis einsenden Beliebte Downloads zum Thema 1 Don't Sleep Download - Windows 10 Standby ausschalten 2 BATExpert - Informationen zum Laptop-Akku auslesen 3 AutoPowerOptionsOK Download - Energieoptionen anpassen 4 Intelligent Standby List Cleaner - Ruckler in Spielen reduzieren 5 BatteryBar Basic - Akkustandanzeige für Laptops Neue Bilder zum Thema Mercedes-AMG: Performance Hybride & batterieelektris­che Modelle Bitcoin verbraucht mehr Strom als die Niederlande Intel Tiger Lake gegen AMD - Akku-Leistung Apple MagSafe Duo Ladegerät Videos zum Thema Neueste Beliebte Empfehlung


Quelle: https://winfuture.de/news,122897.html


Kommentare


Werbung