Xiaomi: Mi 11 Ultra, Mi 11i & neue Redmi Note 10-Modelle starten durch

12.05.2021 08:47
WinFuture
Xiaomi beginnt jetzt mit der Einführung seiner jüngsten Smartphones in Europa. So kommt nicht nur das Xiaomi Mi 11 Ultra mit seiner irren Kam­erakonstruktion und dem Rücken-Display zu uns, sondern auch einige weitere Modelle wie das Mi 11i und neue Varianten des Redmi Note 10.
Wie Xiaomi heute bekanntgab, wird das Xiaomi Mi 11 Ultra ab dem 20. Mai über den hauseigenen Online-Store sowie über die deutschen Netzbetreiber Telekom, Vodafone und O2 erhältlich sein. Für das teure High-End-Smartphone mit dem großen 6,81 Zoll AMOLED-Display, Snapdragon 888 High-End-CPU und riesigem Samsung GN2 50-Megapixel-Sensor inklusive Bildstabilisator will Xiaomi hierzulande ganze 1199 Euro verlangen. Mi 11 Ultra - Xiaomis neues Top-Smartphone mit Zweitdisplay im Test Dafür bekommt der Kunde eine Menge geboten. So ist einer der größten Kamera-Sensoren im Einsatz, der je in einem Smartphone verbaut wurde. Auch das Display und die Speicherausstattung mit jeweils 12 Gigabyte RAM und 256 GB Flash-Speicher können sich sehen lassen. Außerdem bietet das Mi 11 Ultra eine starke Zoom-Kamera und soll mit einem großen 5000mAh-Akku auch noch lange Laufzeiten erreichen. Wer keine 1200 Euro ausgeben, aber dennoch High-End-Technik erhalten will, kann sich das Xiaomi Mi 11i ansehen, das mit einem flachen 6,67-Zoll-Display auf AMOLED-Basis aufwartet. Das Gerät hat ebenfalls den neuen Snapdragon 888 unter der Haube, der zusammen mit acht GB RAM und 128 bzw. 256 GB Flash-Speicher verbaut wird. Xiaomi Mi 11i Um die Kosten zu drücken, setzt man hier zwar auf eine 108-Megapixel-Kamera auf der Rückseite, Xiaomi streicht aber den Bildstabilisator. Außerdem gibt es keine IP-Zertifizierung und einen mit 4520mAh etwas kleineren Akku. Mit Preisen ab 649 Euro ist das Mi 11i dafür deutlich günstiger als sein extrem hochpreisiges Schwestermodell Mi 11 Ultra. Das Mi 11i kommt in den nächsten Tagen über Amazon und den Mi-Store in den Handel. Xiaomi Redmi Note 10 5G Mit dem Xiaomi Redmi Note 10 5G bedient der chinesische Hersteller nun auch das untere Preissegment mit einem günstigen 5G-fähigen Smartphone. Es wird ein 6,5 Zoll großes LCD-Panel mit kleinem Kameraausschnitt und Full-HD-Auflösung verwendet, das eine maximale Bildwiederholrate von 90 Hertz erreicht. Unter der Haube steckt hier der MediaTek Dimensity 700 Octacore-SoC, der im 7nm-Maßstab arbeitet und das integrierte 5G-Modem mitbringt. Mit seinem 5000mAh-Akku und der dynamischen Anpassung der Bildwiederholrate sollte das Redmi Note 10 5G zudem sehr ordentliche Laufzeiten bieten. Schon ab heute ist das Gerät über Mi.com zu Preisen ab 229 Euro mit 64 Gigabyte und für 249 Euro mit 128 GB internem Flash-Speicher zu haben. Auch das Redmi Note 10S hält jetzt in Deutschland offiziell Einzug. Zu Preisen ab 249 Euro erhält der Kunde ein mit 6,4 Zoll großem Bildschirm ausgerüstetes Mittelklasse-Smartphone mit MediaTek Helio G95 Octacore-SoC und sechs Gigabyte RAM, das über eine durchaus potente 64-Megapixel-Hauptkamera verfügt und dank eines 5000mAh-Akkus ebenfalls gute Laufzeiten erzielen kann. Diese Nachricht empfehlen Weitere Nachrichten zum Thema Neue Nr.2 bei Smartphones: Xiaomi läuft Apple in Europa den Rang ab Xiaomi Mi 11i kommt nach Europa: Snapdragon 888 für kleines Geld Xiaomi will Samsung wieder bei Android-Tablets angreifen - drei Modelle Xiaomi Mi Band 6: Fitness-Tracker ab sofort in Deutschland erhältlich Xiaomi- und Oppo-Smartphones ab 2022 auch mit eigenen 5G-CPUs? Jetzt einen Kommentar schreiben Alle Kommentare zu dieser News anzeigen Netiquette beachten! Einloggen Mit Eingabetaste abschicken Datum:Dienstag, 11.05.2021 19:45 Uhr Mehr:

Samsung Electronics

Autor:Roland Quandt 4 Kommentare Nachricht als E-Mail versenden Hinweis einsenden Samsungs Aktienkurs in Euro Zeitraum: 1 Jahr Weitere Aktien-Informationen Neue Samsung-Bilder Samsung SmartThings Samsung Galaxy Z Flip 3 Samsung Galaxy Book Odyssey Samsung Galaxy Book Go Videos zum Thema Samsung Neueste Beliebte Empfehlung


Quelle: https://winfuture.de/news,122874.html


Kommentare


Werbung