Diablo 2 Remaster erscheint noch in diesem Jahr für PC und Konsolen

21.02.2021 09:25
WinFuture
Gestern wurde es offiziell bestätigt: Der Action-Rollenspiel-Klassiker Dia­blo 2 erhält tat­säch­lich ein Remaster für PC und auch Konsolen. Unter dem Namen Diablo 2: Resurrected soll das Spiel sogar noch in diesem Jahr erscheinen.
Nach mehreren Leaks in den letzten Tagen und Wochen, war den meisten Fans bereits im Vor­feld bewusst, was sie im Rahmen der diesjährigen Blizzcon erwarten sollte. Tag eins der Pandemie-konform distanzierten "Blizzconline" lieferte dann neben News rund um be­ste­hen­de Titel und Projekte auch die offizielle Bestätigung für ein "neues" Spiel, welches Diablo-Fans der ersten (bzw. zweiten) Stunde besonders am Herzen liegen dürfte. Diablo 2, der Ac­tion-Rollenspiel-Klassiker schlechthin, erhält tatsächlich ein Remaster. Diablo 2: Res­ur­rec­ted erscheint als plattformübergreifender Titel für PC und Konsolen - und das noch in die­sem Jahr. Der Ver­öf­fent­li­chungs-Termin ist bislang jedoch nur mit "2021" angegeben. Zu beachten ist, dass das Ganze kein Remake ist, sondern auf dem technischen Grundgerüst des Originals basiert. Von offizieller Seite her heißt es: "Diablo II: Resurrected bringt die klas­si­schen 2D-Sprites mit physikalisch basiertem Rendering in 3D, dynamischer Be­leuch­tung und neu aufgelegten Animationen und Zaubereffekten in die Gegenwart, damit sie in ei­ner Auflösung von bis zu 4K glänzen können. Alle 27 Minuten der ursprünglichen Vi­deo­se­quen­zen des Spiels werden Szene für Szene von Grund auf neu gemacht und erwecken die Reise des Dunklen Wanderers zu neuem Leben." Sofern gewünscht, kann dadurch jederzeit zwischen der modernen und der klassischen Gra­fik hin- und hergewechselt werden. Das Genre-definierende Gameplay bleibt mitsamt al­len Systemen und Eigenheiten bestehen, wobei trotzdem einige zeitgemäße Ver­bes­se­run­gen des Spielerlebnisses vorgenommen werden. So wird es beispielsweise ein Cha­rak­ter-über­grei­fen­des Beutetruhenfach geben. Außerdem wurde die Soundkulisse inklusive des Soundtracks mit einer Unterstützung von Dolby 7.1-Surround-Sound ausgestattet.

Lord of Destruction inklusive

Insgesamt stehen sieben Charakterklassen zur Auswahl. Demnach werden die Amazone, der Barbar, der Totenbeschwörer, der Paladin und die Zauberin aus dem Hauptspiel zu­rück­keh­ren. Zusätzlich werden auch der Assassine sowie der Druide mit an Bord sein, was be­deu­tet, dass auch die Erweiterung Lord of Destruction in Diablo 2: Resurrected integriert ist. Anders als bei Diablo 3 gibt es keinen angepassten Loot oder zusätzliche Ausweich-Manöver für die Konsolenfassung. Alle Versionen enthalten exakt die gleichen Inhalte, Menüs und Ba­lan­cing-Entscheidungen. Wer am liebsten mit dem Gamepad spielt, kann das beim Re­mas­ter auch auf dem PC tun.

Crosssave - und Crossplay?

Blizzard betont, dass die originale und die über­ar­bei­te­te Version von Diablo 2 separat von­ein­an­der unterstützt werden. Die alte Fassung bleibt also inklusive aller Spielstände, Mod-Kom­pa­ti­bi­li­tät und Season-Belohnungen er­hal­ten. Somit wird es auch keinerlei Datentransfer zwischen dem alten und neuen Spiel geben. Dia­blo 2: Resurrected wird allerdings Crosssave beziehungsweise Cross-Progression un­ter­stüt­zen. Man kann also beispielsweise unterwegs auf der Switch Dämonen zerbersten und später mit demselben Spielstand auf dem PC weiterspielen. Allerdings wird für jede Plattform eine separate Kopie des Spiels benötigt. Ob es auch Crossplay geben wird, ist noch nicht bekannt. Für alle, die auf Grund des Desasters rund um Warcraft 3: Reforged ihre berechtigten Be­den­ken haben, gibt es Grund zur Hoffnung: Wie schon durch die Leaks bekannt, wird Dia­blo 2: Res­ur­rect­ed von Vicarious Visions in Zusammenarbeit mit Blizzards eigenem Team ent­wick­elt. Vicarious Visions war bereits für das hervorragende Remake von Tony Hawk's Pro Skater verantwortlich. Siehe auch: Warcraft: Blizzard kündigt gleich mehrere mobile Free-to-play-Spiele an Battle.net: Blizzards PC-Client bekommt längst überfälliges Neudesign Release-Leak: WoW Classic "Burning Crusade" soll im Mai erscheinen WoW: Pazifist pflückt Millionen Blumen und erreicht so Maximal-Level Activision: "World of Warcraft: Shadowlands" bricht Verkaufsrekord Diese Nachricht empfehlen Jetzt einen Kommentar schreiben Alle Kommentare zu dieser News anzeigen Netiquette beachten! Einloggen Mit Eingabetaste abschicken Datum:Samstag, 20.02.2021 13:25 Uhr Mehr:

Diablo, Xbox Series X, Xbox One, PlayStation 4, PlayStation 5

Autor:Johannes Schaller 14 Kommentare Nachricht als E-Mail versenden Hinweis einsenden Diablo 3 Battle Chest im Preisvergleich


Quelle: https://winfuture.de/news,121334.html


Kommentare


Werbung