In Prüfung: AMD äußert sich zu USB-Problemen der 500-Serie

21.02.2021 09:55
WinFuture
Der Chip-Produzent AMD hat sich nun recht überraschend zu USB-Problemen bei Motherboards mit Chipsätzen der 500er-Serie geäußert. Das Unternehmen steht dabei unter Druck, da es vermehrt Kritik an den Produkten gibt.
Erst vor Kurzem hatte die Schlagzeile für Aufregung gesorgt, nach der der PC-Hersteller PowerGPU eine zu hohe Ausfallquote bei Ryzen-5000-Prozessoren bemängelte. Nun gibt es einen ähnlichen Vorwurf zur mangelnden Qualität, allerdings nicht von Seiten der Hersteller, die die Chips verbauen, sondern der Endnutzer. Es geht dabei um AMD 500er-Motherboards und ein Problem mit USB. Nutzer tauschten sich dazu unter anderem bei Reddit aus. Da heißt es beispielhaft, man bemerkte ständige Verbindungsabbrüche bei angeschlossenen Geräten über USB, also eine Funktionsstörung der Ports vorrangig bei hoher elektrischer Last.

Untersuchung wurde gestartet, Feedback erwünscht

Zunächst wurde angenommen, dass es sich nur um ein Problem auf Gigabyte-Boards handelte. Aber nach und nach meldeten sich auch Nutzer anderer Hardware. AMD hat nun reagiert und in dem firmeneigenen offiziellen Reddit-Account ein Statement zu dieser Problematik veröffentlicht. Darin heißt es: "AMD ist sich der Berichte bewusst, dass eine kleine Anzahl von Nutzern intermittierende USB-Konnektivitätsprobleme mit Chipsätzen der 500er-Serie haben. Wir haben die Ursache analysiert und möchten zu diesem Zeitpunkt die Community mit einer kleinen Auswahl an zusätzlichen Hardware-Konfigurationen um Unterstützung bitten. In den nächsten Tagen werden einige r/Amd-Benutzer möglicherweise direkt von einem AMD-Vertreter (u/AMD­Of­fi­ci­al) über das PM-System von Reddit mit einer Bitte um weitere Informationen kontaktiert." AMD geht nun offen mit dem Problem um und damit endlich auf die Nutzer zu. Inwieweit es nun bald eine Lösung für die gemeldeten Fehler gibt, bleibt aber weiter offen. Unser AMD Special Siehe auch: ASRock Jupiter X300: Neuer Mini-Desktop für AMD Ryzen "Renoir" Bericht: AMD gibt bei TSMC vor allem Konsolen-SoCs in Auftrag Samsung günstig aber instabil: AMD Ryzen & Radeon weiter von TSMC AMD Radeon RX 6700 XT: Gigabyte bestätigt GPU mit 12 GB Speicher Diese Nachricht empfehlen Weitere Nachrichten zum Thema AMD: Hohe Fehlerquote bei Ryzen 5000 kann nicht bestätigt werden Rosige Zukunft: Ryzen 7000 wird offenbar der nächste AMD-Hit ASRock Jupiter X300: Neuer Mini-Desktop für AMD Ryzen "Renoir" Bericht: AMD gibt bei TSMC vor allem Konsolen-SoCs in Auftrag Jetzt einen Kommentar schreiben Alle Kommentare zu dieser News anzeigen Netiquette beachten! Einloggen Mit Eingabetaste abschicken Datum:Sonntag, 21.02.2021 09:20 Uhr Mehr:

AMD

Autor:Nadine Juliana Dressler 4 Kommentare Nachricht als E-Mail versenden Hinweis einsenden Neue Downloads Radeon Software Adrenalin 2020 Download - AMD Treiber AMD Clean Uninstall Utility - AMD-Treiber vollständig entfernen Radeon Software Crimson ReLive-Edition (Win 8.1) - AMD-Treiber AMD Dual Core Optimizer 1.1.4 (Windows) AMD Overdrive 3.0.1 - Übertaktungsprogramm Neue AMD-Bilder AMD Ryzen 5000 Mobile APUs Gigabyte Aorus Radeon RX 6800 XT MASTER Intel Tiger Lake gegen AMD - Akku-Leistung Benchmark-Leaks zu Ryzen 7 5800X & Ryzen 9 5900X Videos zum Thema AMD Neueste Beliebte Empfehlung


Quelle: https://winfuture.de/news,121339.html


Kommentare


Werbung