Update geplant: LG-TVs erhalten Google Stadia & Nvidia GeForce Now

13.01.2021 11:12
WinFuture
LG geht eine Partnerschaft mit Google und Nvidia ein, um die Spiele-Streaming-Dienste Stadia und GeForce Now noch in diesem Jahr auf kompatiblen Smart-TVs mit webOS anzubieten. Neben einem passenden Controller wird somit keine zusätzliche Hardware benötigt.
Da die Next-Gen-Konsolen Xbox Series X und PlayStation 5 (PS5) weltweit ausverkauft sind, steigt bei vielen Spielern das Interesse an Cloud-Gaming-Diensten wie Google Stadia und Nvidia GeForce Now. Ohne einen passenden Fernseher mit Android-TV-Betriebssystem ist in den meisten Fällen jedoch der Kauf zusätzlicher Hardware in Form eines Chromecast-Sticks oder einer Set-Top-Box erforderlich. Besitzer eines LG-Fernsehers mit aktueller webOS-Software können die Streaming-Dienste womöglich bald auch ohne die Zubehör-Anschaffung nutzen, wie der südkoreanische Hersteller auf der Consumer Electronics Show ankündigte. Stadia - Google zeigt neues Werbevideo für den Gaming-Dienst

Die Frage nach dem Streaming-Update für ältere TV-Geräte

Im zweiten Halbjahr 2021 sollen die Apps für das Spiele-Streaming via Google Stadia und Nvidia GeForce Now im LG Content Store kostenlos zur Verfügung stehen. Welche Modelle der OLED-, QNED-, NanoCell- und UHD-Reihen offiziell unterstützt werden, steht zum jet­zi­gen Zeitpunkt allerdings noch nicht fest. Es dürfte allerdings unwahrscheinlich sein, dass LG die beiden Apps lediglich für das erst kürzlich vorgestellte 2021er Smart-TV-Lineup anbieten wird. Ein zukünftiges webOS-Update könnte die Dienste auch für 2019er und 2020er OLEDs und Co. bereitstellen. Stadia und GeForce Now verfolgen in Hinsicht auf ihr Spiel- und Bezahlmodell zwei grund­le­gend unterschiedliche Ansätze. Während Google diverse AAA-Titel zum Vollpreis als Stadia-Version anbietet, erlaubt es Nvidia bereits vorhandene Spiele aus Bibliotheken wie Steam, Epic Games, Uplay oder EA Origin zu übernehmen und diese dort auch zu einem deutlich günstigeren Preis zu kaufen. Eine Mit­glied­schaft zum Preis von circa 5 Euro pro Monat ist bei Nvidia nur erforderlich, wenn man das Spiel schneller starten, länger spielen oder 1080p-Raytracing-Grafik nutzen möchte. Google hingegen schaltet bei einer Gebühr von monatlich 10 Euro eine 4K-Auflösung, HDR und 5.1-Surround-Sound frei. Siehe auch: Google Stadia: Gaming über iPhone und iPad ab sofort möglich Nvidia GeForce Now: Cloud-Gaming startet auf Chromebooks durch Coronakrise schafft es sogar, GeForce Now neues Leben einzuhauchen Google Stadia: Spiele-Streaming-Dienst erhält viele neue Funktionen LG OLED-TVs 2021: Neues Fernseher-Lineup offiziell vorgestellt Diese Nachricht empfehlen Weitere Nachrichten zum Thema LG bestätigt, dass ein Phone mit rollbarem Display dieses Jahr kommt Jetzt einen Kommentar schreiben Alle Kommentare zu dieser News anzeigen Netiquette beachten! Einloggen Mit Eingabetaste abschicken Datum:Dienstag, 12.01.2021 13:16 Uhr Mehr:

Google Stadia, Cloud, Nvidia, CES

Autor:Stefan Trunzik 3 Kommentare Nachricht als E-Mail versenden Hinweis einsenden Neue Bilder zum Thema ViewSonic Elite Gaming-Monitore Bud Light BL6 Spielekonsole Mehr Umsätze mit Videospielen Xiaomi Mi Curved Gaming Monitor 34" Videos zum Thema Spiele Neueste Beliebte Empfehlung


Quelle: https://winfuture.de/news,120537.html


Kommentare


Werbung