WhatsApp beteuert: Neue Privatsphäre-Richtlinien ändern fast nichts

13.01.2021 11:12
WinFuture
Vor kurzem wurde bekannt, dass WhatsApp demnächst neue Nutzungsbedingungen bekommt und seine Nutzer zur Datenweitergabe an Facebook "zwingt". Seither ist die Aufregung groß und nun versucht WhatsApp, diese zu glätten - und zwar mit Fakten.
WhatsApp teilt Nutzerdaten mit Facebook: Das klingt für viele nach "Messenger verkauft Seelen an Satan" und darüber freut sich vor allem die Konkurrenz. Denn die Mitbewerber von Facebook können dieser Tage einen Nutzeransturm erleben, Signal etwa wurde so mit neuen Anfragen bombardiert, dass die Verifizierungsserver zeitweise in die Knie gingen. WhatsApp und damit Facebook bemüht sich nun um Schadensminimierung und hat eine aktualisierte Version der FAQ veröffentlicht. Darin wollen der Social-Media-Riese und seine Messenger-Tochter die vielen Fragen besorgter Nutzer zu diesem Thema beantworten (via Caschy).

Keine Einbußen der Privatsphäre

Gleich am Anfang betont WhatsApp: "Wir möchten klarstellen, dass das Richtlinien-Update die Privatsphäre Ihrer Nachrichten mit Freunden oder Familie in keiner Weise beeinträchtigt. Stattdessen enthält dieses Update Änderungen im Zusammenhang mit der Nachrichtenübermittlung an ein Unternehmen auf WhatsApp, die optional ist, und bietet weitere Transparenz darüber, wie wir Daten sammeln und verwenden." Weiter schreibt WhatsApp, dass man weder die privaten Nachrichten lesen noch die Anrufe mithören kann, das gilt auch für Facebook. Grund dafür ist die Ende-zu-Ende-Verschlüsselung, deren Schutz gilt auch für bzw. vor den Plattformbetreibern. WhatsApp speichert auch keine Logs der Nachrichten- und Gesprächsteilnehmer. Weiter betonen die Verantwortlichen, dass man keine Standortdaten sehe und auch keine Kontakte mit Facebook teile. Gruppen bleiben privat, Nachrichten können mit der Zeit auf verschwinden gestellt werden und man kann schließlich auch seine Daten herunterladen, um zu sehen, welche Informationen WhatsApp besitzt. Mehr zum Thema: WhatsApp Diese Nachricht empfehlen Weitere Nachrichten zum Thema Datenschutz: Microsoft empfiehlt WhatsApp-Nutzern Umstieg auf Skype WhatsApp: EU-Nutzer müssen Daten nicht mit Facebook teilen (Update) WhatsApp-Beta: Mit einem Konto bis zu vier Geräte nutzen WhatsApp: Support läuft auf vielen älteren Smartphones ab Neujahr aus WhatsApp: Video- und Sprach-Anrufe demnächst auch am PC-Desktop Jetzt einen Kommentar schreiben Alle Kommentare zu dieser News anzeigen Netiquette beachten! Einloggen Mit Eingabetaste abschicken Datum:Dienstag, 12.01.2021 15:48 Uhr Mehr:

WhatsApp, Soziale Netzwerke, Facebook

Autor:Witold Pryjda 48 Kommentare Nachricht als E-Mail versenden Hinweis einsenden Neue WhatsApp-Downloads WhatsApp für Android: APK-Version WhatsApp Desktop - Windows-Client für den beliebten Messenger WhatsFapp 1.25: Alternativer WhatsApp-Client für mehrere Accounts WhatsApp Plus für Android: APK Version 6.76 Neue WhatsApp-Screenshots Dark Mode für WhatsApp Web und WhatsApp Desktop WhatsApp Gruppenchat-Leak WhatsApp Gruppenchats Auto-Löschfunkti­on Dasta - WhatsApp Stalking-App Videos zum Thema WhatsApp Neueste Beliebte Empfehlung


Quelle: https://winfuture.de/news,120538.html


Kommentare


Werbung