Salesforce kauft Slack: 'IRC mit Bildchen' für fast 28 Milliarden Dollar

03.12.2020 10:24
WinFuture
Für manche ist Slack nichts weiter als 'IRC mit bunten Bildchen', für an­de­re in Zeiten der Coronavirus-Pandemie die Zukunft des kollaborativen Arbeitens. Der Softwaregigant Salesforce gehört zu den Letztgenannten. Der CRM-Hersteller kauft Slack für fast 28 Milliarden Dollar.
Wie Salesforce im Nachgang der Veröffentlichung seiner jüngsten Geschäftszahlen gestern Abend wie erwartet bekanntgab, hat man sich mit Slack auf eine Übernahme geeignet. Der Softwarehersteller zahlt nach eigenen Angaben insgesamt 27,7 Milliarden Dollar und damit eine unerwartet hohe Summe für einen Anbieter von Anwendungen, mit denen ihre Nutzer eigentlich nur mit ihren Kollegen kommunizieren sollen.

Salesforce zahlt ordentlichen Bonus

Die Investoren von Slack erhalten für jede Aktie 26,78 US-Dollar sowie Anteile an Salesforce und damit rund 55 Prozent mehr, als die Aktie vor Bekanntwerden der Über­nahme­ver­hand­lun­gen vor rund einer Woche noch wert war. Salesforce will Slack künftig zu einem wichtigen Teil seines Angebots an Lösungen für das "Customer Relation Management" machen, der Anbieter soll aber weiterhin als eigenständige Einheit unter Salesforce weiter arbeiten. Marc Benioff, Chef von Salesforce, sprach von der "strategischsten Kombination in der Ge­schich­te von Software" und davon, dass er rie­si­ge Möglichkeiten für eine gemeinsame Zu­kunft der beiden Firmen sehe. Salesforce will Slack un­ter anderem in seine Dienste in­te­grie­ren, die Firmen in aller Welt helfen, den Umgang mit ih­ren Kunden zu pflegen. Es gehe unter an­de­rem darum, eine Welt zu schaffen, in der je­der von überall aus arbeiten kann, hieß es weiter. Slack hat aktuell mehr als 12,5 Millionen Nutzer, welche die Plattform gleichzeitig nutzen. Das Unternehmen profitierte massiv von der Coronavirus-Pandemie, in der viele Firmen ihre Mitarbeiter zum Schutz vor Infektionen am Arbeitsplatz lieber von Zuhause aus arbeiten lassen. Kritiker sehen den von Salesforce zu zahlenden Preis als vollkommen überhöht an, auch weil Microsoft mit Teams ein sehr ähnliches Produkt anbietet und dabei überraschend erfolgreich ist. Mehr zum Thema: Office Diese Nachricht empfehlen Weitere Nachrichten zum Thema Milliarden-Deal: Slack wird von großem Software-Anbieter übernommen Wettbewerbsklage: Slack warnt Anleger vor Rache-Aktionen Microsofts Slack greift zur EU-Keule: Wettbewerbsbeschwerde gegen Microsoft Unfairer Konkurrenzkampf: Slack-Chef schimpft über Microsoft Slack Connect lässt bis zu 20 Unternehmen in einem Kanal chatten Jetzt einen Kommentar schreiben Alle Kommentare zu dieser News anzeigen Netiquette beachten! Einloggen Mit Eingabetaste abschicken Datum:Mittwoch, 02.12.2020 11:31 Uhr Mehr:

Office

Autor:Roland Quandt 3 Kommentare Nachricht als E-Mail versenden Hinweis einsenden Jetzt als Amazon Blitzangebot Ab 00:05 Uhr Schitec USB Netzteil, 4 Pack USB Ladegerät Stecker 2 Port 5V, 2.1A USB Handy Ladeadapter/Ladestecker für iPhone X 8 7 Samsung Galaxy S9 S8 iPad Pro Huawei LG Tablet Kindle und mehr Original Amazon-Preis € Im Preisvergleich ab Blitzangebot-Preis Ersparnis zu Amazon % oder € Alle Amazon Blitzangebote Microsoft 365 Jetzt herunterladen Jetzt online kaufen   ✔  1 Monat lang kostenlos testen   ✔  Dann für 99 € pro Jahr kaufen   ✔  Für 6 Benutzer, mit je 5 Geräten   ✔  6 TB Cloud Speicher (1 TB pro Nutzer)   ✔  Fortlaufender Zugriff auf Updates   ➔  Jetzt kaufen oder verlängern! Office-Videos Neueste Beliebte Empfehlung


Quelle: https://winfuture.de/news,119819.html


Kommentare


Werbung