PS5 im Test: Großes Versprechen an das Next-Generation-Gaming

03.12.2020 10:33
WinFuture
Da ist sie also, die Zukunft des Gaming, Ausgabe Sony. Groß, auffällig, leis­tungs­stark. Auch bekannt als: PlayStation 5. Wir haben die neue Kon­sole getestet und verraten, wie sich die neue Generation des Spielens an­fühlt. So viel vorweg: ziemlich ähnlich wie bei Microsoft.
Wem dieser Vorspann etwas bekannt vorkommt, der sollte sich nicht wundern: Ganz ähnlich haben wir auch den Test zur Xbox Series X eingeleitet. Und wir haben diesen aus gutem Grund übernommen bzw. angepasst. Denn obwohl sich PlayStation 5 und Xbox Series X in so mancher Hinsicht (stark) unterscheiden, in vielen Belangen ähneln sie sich auch (stark).

Die Größe ernüchtert

Aber zurück zum Anfang: Im Vorfeld der Veröffentlichung gab es jede Menge Hor­ror­ge­schich­ten, wie riesig die PS5 ist: Von regelrecht gewaltigen Ausmaßen war die Rede bzw. konnte man dieses Gefühl bei einigen Vorabberichten bekommen. Wenn man die Play­Sta­tion 5 dann aber in den Händen hält, dann ist man ernüchtert - im positiven Sinne wohlgemerkt. Das ist die PlayStation 5: Sony enthüllt das Design der PS5-Konsole Denn ja, die PS5 ist größer als jede Konsole zuvor, aber nicht so groß wie gedacht. Und den­noch: Sie ist nicht, wie noch die meisten Vorgängermodelle, besonders transportabel. Man kann die PS5 nicht mehr ohne Weiteres in den Rucksack packen und zu einem Freund fahren, um gemeinsam zu spielen. Das liegt nicht nur an der Größe der PlayStation 5 selbst, son­dern auch an ihren Ecken und "Finnen". Die spitzen Designelemente wirken zwar alles an­de­re als fragil, ob man es darauf ankommen lassen will, diese wegen einer Unachtsamkeit zu be­schä­di­gen, bleibt jedem selbst überlassen.

Unterschied wie Tag und Nacht

Die PS5 und Xbox Series X könnten beim Design unterschiedlicher nicht sein. Das kann man natürlich auch schon auf Fotos erkennen, der Unterschied ist aber noch deutlicher, wenn man sie im wahren Leben sieht bzw. die Konsolen nebeneinander im heimischen Wohnzimmer stehen. Denn während die Microsoft-Konsole sich schwarz-unauffällig in eine Ecke (in unserem Fall ne­ben das TV-Board) verzieht, passt die PS5 zwar in das dafür vorgesehene Fach, macht sich dort aber optisch breit und das nicht nur aufgrund ihrer Größe. Das liegt am Design und der für Konsolen und technische Geräte insgesamt eher ungewöhnlichen Farbwahl Weiß. Das ist zwar natürlich Geschmackssache, aber so mancher hätte sich vermutlich ein dunkles und we­ni­ger aufdringliches Design gewünscht. Die Farb­wahl gilt natürlich auch für den Con­trol­ler und auch hier könnte der Unterschied zur Xbox Series X größer nicht sein. Das liegt aber vor allem daran, dass Microsoft ein seit vie­len Jahren bewährtes Steuergerät im An­ge­bot hat, während der DualShock 4 nicht je­der­manns Sache war.

DualSense macht alles richtig

Und Sony hat sich die Kritik zu Herzen ge­nom­men und hat mit dem DualSense einen voll­kom­men überarbeiteten Controller ge­schaf­fen. Was auch bestens gelungen ist, so man­cher Tester bezeichnet das neue PS5-Gamepad als regelrechte Offenbarung. Und absolut zu­recht, denn er liegt nicht nur besser in der Hand, sondern bietet auch gelungene Neu­e­run­gen. Dazu zählen vor allem das lokalisierte und un­ter­schied­lich starke Vibrieren sowie die Trigger, die einen variablen Widerstand bieten. Weiters hat Sony noch den Lautsprecher optimiert und das Touchpad überarbeitet, letzteres fügt sich deutlich besser in das gesamte Design des Controllers ein. Der japanische Hersteller hat auch Ballast abgeworfen, allen voran die weitgehend überflüssige Lightbar auf der Rück­sei­te des DualShock 4. Auf der nächsten Seite erfährt ihr, warum man man den DualSense spüren muss, um ihn zu verstehen, wie beeindruckend die Ladezeiten sind und warum es bei der Lautstärke ein klei­nes, aber signifikantes 'Aber' gibt. 123nächste Seite Diese Nachricht empfehlen Weitere Nachrichten zum Thema Sony: Mit dem PlayStation-Adventskalender täglich Preise gewinnen Foto von PS5 zu Höchstpreisen: Ebay geht gegen PlayStation-Betrug vor PlayStation 5: Sony bannt Spieler für "Exploit" der PS Plus Collection PlayStation 5: Neues Firmware-Update verbessert System-Stabilität PlayStation 5-Scalper-Gruppe reagiert auf Kritik: "Wir bereuen nichts" Jetzt einen Kommentar schreiben Alle Kommentare zu dieser News anzeigen Netiquette beachten! Einloggen Mit Eingabetaste abschicken Datum:Mittwoch, 02.12.2020 14:34 Uhr Mehr:

PlayStation 5, PlayStation 4, Xbox Series X

Autor:Witold Pryjda 1 Kommentar Nachricht als E-Mail versenden Hinweis einsenden PlayStation 4 Pro 1TB im Preisvergleich


Quelle: https://winfuture.de/news,119818.html


Kommentare


Werbung