Praktisch fix: TikTok und WeChat sind ab Sonntag in den USA verboten

19.09.2020 11:12
WinFuture
Am Sonntag endet die Frist für den Verkauf von TikTok und die Ver­wir­rung der vergangenen Wochen wird wohl enden, zumindest vorerst. Denn offenbar wird das Weiße Haus ein Verbot von TikTok sowie dem Mes­sen­ger WeChat durchsetzen und Downloads untersagen.
US-Präsident Trump hat Anfang August den beiden chinesischen Angeboten TikTok und WeChat eine 45-tägige Frist gesetzt. Die Besitzer der beiden Angebote - ByteDance (TikTok) und Tencent (WeChat) - wurden aufgefordert, die US-amerikanischen Teile der Apps bzw. des Geschäfts zu verkaufen, ansonsten werden sie verboten. Als Hauptgrund wurde die nationale Sicherheit der USA angegeben, da ByteDance und Tencent Verbindungen zur chinesischen Staatsführung haben sollen. Doch wie die Nachrichtenagentur Reuters berichtet, wird das Handelsministerium heute eine Anweisung auf den Weg bringen, in dem man Menschen in den USA den Download von TikTok und WeChat untersagt, indem man die Apps in den Stores verbietet.

Einigung noch möglich, zumindest theoretisch

Die Entscheidung des Department of Commerce ist noch nicht offiziell und kann auch danach von US-Präsident Trump widerrufen werden. Denn TikTok bemüht sich offenbar bis zur letzten Sekunde, eine Möglichkeit zu finden, wie man weitermachen kann. Dass sich Trump die Angelegenheit grundsätzlich anders überlegt, ist indes höchst unwahrscheinlich. ByteDance hat laut Reuters zuletzt Gespräche mit Oracle geführt (einer Trump wohlgesonnenen Firma), um ein TikTok Global genanntes Unternehmen neu zu gründen. Damit sollen die US-amerikanischen Sicherheitsbedenken angesprochen werden, Oracle würde dabei als eine Art Aufpasser fungieren. Die Anweisung des Handelsministeriums hat keine Auswirkungen auf US-Unternehmen, die im Ausland auf WeChat setzen, gemeint sind damit Firmen wie Walmart und Starbucks, die den Messenger am chinesischen Markt nutzen. Diese Nachricht empfehlen Weitere Nachrichten zum Thema TikTok/Oracle-Deal als Luftnummer? Kritik am "Nicht-Verkauf" wächst Chinesische Staatsmedien: Verkauf von TikTok komplett abgeblasen Microsoft ist raus: Der US-Teil TikToks geht an Trump-Supporter TikTok: Trump schließt Fristverlängerung aus (irrt sich aber im Datum) TikTok-Verkauf: (Noch) unbekannter Bieter erhält den Zuschlag Jetzt einen Kommentar schreiben Alle Kommentare zu dieser News anzeigen Netiquette beachten! Einloggen Mit Eingabetaste abschicken Datum:Freitag, 18.09.2020 15:02 Uhr Mehr:

Social Media

Autor:Witold Pryjda 14 Kommentare Nachricht als E-Mail versenden Hinweis einsenden Jetzt als Amazon Blitzangebot Ab 09:38 Uhr TV Box, Android 10.0 T95 TV Box mit Allwinner H616 Quad-Core 64-Bit-ARM Corter-A53-CPU Mali G31 MP2 GPU 4 GB RAM, 128 GB ROM 6K Auflösung 2.4 GHz, 5 GHz WiFi 100M LAN Enternet BT 5.0 Original Amazon-Preis € Im Preisvergleich ab Blitzangebot-Preis Ersparnis zu Amazon % oder € Alle Amazon Blitzangebote Neueste Downloads Loom Download - Bildschirm-Videos aufnehmen und teilen Microsoft Outlook APK-Download - Mail-Client für Android Everything - Desktop-Suchmaschine Mehr Downloads Video-Empfehlungen Neue Nachrichten Themen-Übersicht Beliebte Nachrichten 1 PlayStation 5: Alle Infos, Spiele und Termine zur PS5 im Überblick 2 Microsoft patcht schlimmsten Bug in Geschichte der Windows-Netzwerke 3 Tesla-Fabrik bei Berlin: Drohnen-Bilder zeigen gewaltige Fortschritte 4 Chromecast mit Google TV: Das ist der Android-Stick für den Fernseher 5 Microsoft Teams bekommt etliche kleinere und größere Neuerungen Videos Neueste Beliebte Empfehlung


Quelle: https://winfuture.de/news,118340.html


Kommentare


Werbung