Firefox Send ist am Ende: Mozilla gibt sich Kriminellen geschlagen

18.09.2020 11:12
WinFuture
Mozilla bekommt die Probleme mit einem recht populären Dienst nicht in den Griff und hat sich jetzt entschieden, diesen komplett einzustampfen. Es geht hierbei um das erst vor etwas über einem Jahr gestarteten Firefox Send.
Es dürfte wohl einer der enttäuschendsten Starts eines neuen Dienstes seit langer Zeit sein. Denn schon in der Testphase gab es viel Interesse und Anerkennung. Und auch nach dem Launch riss die Begeisterung vieler Nutzer erst einmal nicht ab. Dann aber begannen weniger wohlmeinende Kreise den Dienst zu missbrauchen. Alle Bemühungen des Teams bei Mozilla, die daraus resultierenden Probleme in den Griff zu bekommen, führten nicht zum Erfolg. Kriminelle nutzten Firefox Send in wachsendem Ausmaß, um Malware zu verteilen und Spearfishing-Angriffe umzusetzen. Kürzlich verkündete Mozilla daraufhin, den Dienst vorübergehend außer Betrieb zu nehmen und bessere Sicherheits-Mechanismen einzubauen. Aus nicht näher erläuterten Gründen entschied man sich nun aber dazu, das Angebot gar nicht mehr wieder anzuschalten.

Auch Firefox Notes fällt weg

Firefox Send war eine der bisher wohl durch­dach­testen Lö­sungen für den Aus­tausch größerer Da­teien. Nutzer konnten hier Files uploaden und dann unter anderem ein­stellen, wer diese herunter­laden kann, wie oft dies mög­lich ist und wie lange die Datei maximal verfüg­bar gehalten wird. Hinzu kam eine ordent­liche Versch­lüsselung der Trans­port­wege. Das ermög­lichte eine wesent­lich bessere Kon­trolle der Ver­breitung von Daten, als es bei den meisten nor­malen Cloud-Sharing-Angeboten der Fall ist. Neben Firefox Send wird Mozilla auch Firefox Notes einstellen. Dabei handelt es sich um einen Notizen-Dienst, bei der die Inhalte ebenfalls über Ende-zu-Ende-verschlüsselte Wege zwischen dem PC und einer zugehörigen Android-App ausgetauscht werden können. Ende November soll Schluss sein. Die Browser-Erweiterung wird weiterhin funktionieren und ein Export der gespeicherten Notizen ist ebenfalls weiterhin möglich. Der Austausch fällt aber durch die Abschaltung der Systeme im Hintergrund im November weg.

Siehe auch:

Mozilla verlängert den Deal mit Google, sichert damit das Überleben Mozilla entlässt ein Viertel aller Mitarbeiter, kündigt neuen Fokus an Zu viel Verwirrung: Mozilla entfernt den Passwort-Schutz aus Firefox Diese Nachricht empfehlen Weitere Nachrichten zum Thema Mozilla verlängert den Deal mit Google, sichert damit das Überleben Mozilla entlässt ein Viertel aller Mitarbeiter, kündigt neuen Fokus an Zu viel Verwirrung: Mozilla entfernt den Passwort-Schutz aus Firefox Jetzt einen Kommentar schreiben Alle Kommentare zu dieser News anzeigen Netiquette beachten! Einloggen Mit Eingabetaste abschicken Datum:Freitag, 18.09.2020 08:44 Uhr Mehr:

Firefox, Cloud

Autor:Christian Kahle 10 Kommentare Nachricht als E-Mail versenden Hinweis einsenden Beliebte Firefox-Downloads 1 Mozilla Firefox Download - Open Source Web-Browser 2 PasswordFox - Passwörter aus Firefox auslesen 3 Waterfox - Alternativer Firefox-Browser für 64-Bit-Systeme 4 SpeedyFox - Firefox und Co. schneller machen 5 MozBackup - Backup von Firefox & Co. Neue Firefox-Bilder Firefox 78 Firefox 68 Firefox Zertifikats-Fehl­er Firefox Send Foren-Beiträge zum Firefox Erweiterung (Add-On) für Firefox Firefox Domaineingabe klappt nicht Firefox lädt keine Seiten Firefox spinnt Propleme mit der Speicherung von Passwörtern bei Firefox Zum Browser-Forum Weiterführende Links Firefox Chrome-Themenspecial Edge-Themenspecial Opera-Themenspecial News zu Internet-Themen Jetzt als Amazon Blitzangebot Ab 09:49 Uhr Minisforum Windows 10 Pro Mini PC, Intel Celeron N4100 Quad-Core Prozessor, 8 GB DDR4 128 GB SSD Desktop-Computer, Unterstützung von 4K HD@60Hz/HDMI VGA Anschluss/Dual WiFi/Gigabit Ethernet/BT 4.2 Original Amazon-Preis € Im Preisvergleich ab Blitzangebot-Preis Ersparnis zu Amazon % oder €


Quelle: https://winfuture.de/news,118329.html


Kommentare


Werbung