LTE-Abdeckung: Mobilfunker scheitern weiterhin an den Bahnstrecken

18.09.2020 11:12
WinFuture
Die Mobilfunk-Betreiber haben es trotz Drucks und verschiedener Auflagen immer noch nicht hinbekommen, das Schienennetz in Deutschland vollständig mit LTE zu versorgen. Teilweise klaffen noch gewaltige Lücken in den Netzen.
Hierzulande gibt es rund 40.600 Kilometer Bahnstrecken. Von diesen stehen über 2000 Kilometer derzeit noch immer ohne funktionierende LTE-Anbindung da. Das klingt erst einmal nicht viel, bedeutet aber eben, dass man bei Bahnfahrten über durchschnittlich fünf Prozent der Strecke offline ist. Das ist vor allem ein Problem, wenn man unterwegs Streaming-Angebote nutzen möchte, am Smartphone spielt oder andere Anwendungen nutzt, die möglichst durchgehende Datenverbindungen benötigen. Die entsprechenden Daten stammen von der Bundesregierung, die sie im Zuge einer Antwort auf eine Kleine Anfrage der FDP-Bundestagsfraktion herausgab, berichtete die Nachrichtenagentur DPA. Die schlechteste Versorgung an den Bahnstrecken hat dabei das Bundesland Rheinland-Pfalz vorzuweisen. Immerhin zehn Prozent der mit der Bahn gefahrenen Strecke ist man hier von Breitband-Anbindungen abgeschnitten. Auch Baden-Württemberg und Sachsen hinken deutlich hinterher. In den Stadtstaaten Berlin, Hamburg und Bremen besteht hingegen eine hundertprozentige Abdeckung.

Mobilfunk ist kein Selbstzweck

Die Mobilfunk-Versorgung in der Bahn gilt als wichtiger Teil der Bemühungen, die Mobilität klimafreundlicher zu gestalten. Bahnfahren ist im Vergleich zur Autofahrt immerhin ziemlich praktisch, da man unterwegs entspannen und eigentlich auch arbeiten kann. Das funktioniert aber eben nur, wenn es eine vernünftige Internet-Versorgung gibt - und die ist kurioserweise an den Autobahnen entlang teilweise besser als an den Schienenstrecken. Beim Bundesverkehrsministerium schiebt man die Verantwortung ein Stück weit auch auf die Bahnunternehmen. Diese sollten beispielsweise Repeater in ihre Züge einbauen, um bessere Verbindungen zu ermöglichen. Allerdings hilft dies wenig, wenn einfach kein Mobilfunkmast in der Nähe ist, dessen Signal man repeaten könnte.

Siehe auch:

Mobilfunk: KIT schickt 115 Gbit/s über mehr als hundert Meter Telekom -Mobilfunk: Konzern baut neben 5G auch LTE noch weiter aus Gigabit-Mobilfunk: Qualcomm verdoppelt mmWave-Reichweite Großer Mobilfunk-Vergleichs-Rechner Mehr zum Thema: LTE & 5G Diese Nachricht empfehlen Weitere Nachrichten zum Thema Mobilfunk: KIT schickt 115 Gbit/s über mehr als hundert Meter Telekom -Mobilfunk: Konzern baut neben 5G auch LTE noch weiter aus Gigabit-Mobilfunk: Qualcomm verdoppelt mmWave-Reichweite Jetzt einen Kommentar schreiben Alle Kommentare zu dieser News anzeigen Netiquette beachten! Einloggen Mit Eingabetaste abschicken Datum:Freitag, 18.09.2020 10:49 Uhr Mehr:

LTE & 5G

Autor:Christian Kahle 4 Kommentare Nachricht als E-Mail versenden Hinweis einsenden Neue Bilder zum Thema Samsung Galaxy Book Flex 5G Samsung Galaxy A42 5G Motorola Razr 5G ZTE Axon 20 5G Videos zum Thema Neueste Beliebte Empfehlung


Quelle: https://winfuture.de/news,118332.html


Kommentare


Werbung