Samsung: Neue Kamerasensoren mit bis zu 108 kleineren Megapixeln

16.09.2020 10:31
WinFuture
Samsung hat gleich vier neue Kamerasensoren für Smartphones vorge­stellt, mit denen man durch eine kompaktere Bauform neue Möglichkei­ten beim Design der Geräte schaffen will. Die Megapixel-Zahl bleibt dabei unverändert und extrem hoch.
Samsung hat insgesamt vier neue ultra-hochauflösende Kamerasensoren für Smartphones präsentiert. Der Samsung Isocell HM2 ist mit 108 Megapixeln der leistungsstärkste Chip der neuen Familie. Hinzu kommen auch noch der Isocell GW3 mit 64 Megapixel, der Isocell GM5 mit 48 Megapixeln und der Isocell JD1 mit 32 Megapixeln. Nach Angaben des Herstellers hat man die Sensoren um jeweils rund 15 Prozent in der Fläche geschrumpft, während die Höhe um rund 10 Prozent abgenommen hat. Möglich wird dies, weil Samsung die Größe der einzelnen Sensorpixel weiter reduziert. Die Kantenlänge der Sensorpixel liegt bei allen vier neuen Isocell-Sensoren bei nur noch 0,7 Mikrometern. Um die erneute Schrumpfung nicht in einer geringeren Bildqualität resultieren zu lassen, setzt Samsung auf seine Isocell Plus-Technologie, bei der die einzelnen Pixel durch "Wände" aus neuen Materialien besser vor Streulicht geschützt werden sollen. Gleichzeitig sorgt eine Software-Funktion namens Smart-ISO dafür, dass man die ISO-Empfindlichkeit der einzelnen Pixel intelligent anpasst, um das einfallende Licht in vollem Umfang auszunutzen.

Bis zu neunfaches Pixel-Binning

Laut Samsungs technischen Daten ist der neue 108-Megapixel-Sensor HM2 der direkte Nachfolger des im Galaxy S20 Ultra und Note 20 Ultra verwendeten HM1 und HMX. Der Chip verfügt über Phase-Detection-Autofokus und 9-faches Pixel-Binning, so dass er im Normalbetrieb letztlich 12-Megapixel-Fotos liefert. Der Chip kann für 4K-Videos mit bis zu 120 Bildern pro Sekunde verwendet werden. Der Isocell GW3 mit 64 Megapixeln bietet 4-faches Pixel-Binning, um im Normalbetrieb ebenfalls 12-Megapixel-Fotos zuliefern. Er unterstützt 4K-Videos mit bis zu 60 Bildern pro Sekunde. Beim Isocell GM5 mit 48 Megapixeln wird eine Staggered HDR genannte Funktion verwendet, um klarere Bilder zu erzielen und es gibt 4-faches Pixel-Binning sowie Support für 4K-Videos mit bis zu 120 Megapixeln. Die Staggered-HDR-Funktion soll die Nutzung in Zoom- und Ultraweitwinkel-Konfigurationen erleichtern. Der Isocell JD1 mit 32 Megapixeln bietet 4-faches Pixel-Binning und kann Full-HD-Videos mit bis zu 120 Bildern pro Sekunde aufnehmen. Dieser Chip ist primär für Frontkameras gedacht. Die neuen Kamerasensoren von Samsung dürften allesamt recht zeitnah in neuen Smartphones zum Einsatz kommen und könnten außerdem die Grundlage der vermutlich wieder sehr aufwendigen Kamera-Einheit der nächsten Flaggschiff-Smartphones der Galaxy S-Serie bilden, also im Galaxy "S21" bzw. "S30" und seinen Schwestermodellen Verwendung finden. Mehr zum Thema: Samsung Electronics Diese Nachricht empfehlen Weitere Nachrichten zum Thema Samsung macht auf Huawei: Neuer 50-MP-Kamerasensor für Handys Leak: Erstes Samsung-Smartphone mit Pop-Up-Kamera durchgesickert Megapixel-Wahnsinn: Samsung plant Smartphone-Kamera mit 600 MP Samsung Galaxy S20: So gut sind die Kameras der Top-Smartphones Samsung Galaxy S20 Ultra: Erstes Foto des Kamera-Buckels geleakt Jetzt einen Kommentar schreiben Alle Kommentare zu dieser News anzeigen Netiquette beachten! Einloggen Mit Eingabetaste abschicken Datum:Dienstag, 15.09.2020 11:45 Uhr Mehr:

Samsung Electronics, Samsung Galaxy S20

Autor:Roland Quandt 5 Kommentare Nachricht als E-Mail versenden Hinweis einsenden Samsungs Aktienkurs in Euro Zeitraum: 1 Jahr Weitere Aktien-Informationen Neue Samsung-Bilder Samsung: Transparentes Display (Patent) Samsung Galaxy Book Flex 5G Samsung Galaxy Fit 2 Samsung Wireless Charger Trio EP-P6300 Videos zum Thema Samsung Neueste Beliebte Empfehlung


Quelle: https://winfuture.de/news,118252.html


Kommentare


Werbung