Microsoft startet "Zwangsupdate" vom alten zum neuen Edge-Browser

16.09.2020 10:26
WinFuture
Microsoft soll damit begonnen haben, den neuen Edge auf Chromium-Basis automatisch mit Windows Update auszuliefern - und damit die alte "Legacy-Version" seines Webbrowsers auf den Nutzersystemen zu er­setzen. Das wiederum kommt nicht bei jedem Nutzer gut an.
Dass dieser Schritt irgendwann einmal ansteht, war schon seit längerem bekannt. Nun scheint der Startschuss gefallen zu sein, zunächst aber wohl laut den bisherigen Informationen die durch das Netz geistern nur für Nutzer von Windows 10 Version 2004 aka Mai 2020 Update. Die Meldungen dazu sind jedoch etwas widersprüchlich. Nutzer melden das Edge-Update für Version 2004, bei Microsoft heißt es aber, adressiert werden jetzt Windows 10 Versions 1809, 1903, 1909 und 2004. Edge arbeitet an vielen neuen Funktionen

Schluss mit paralleler Nutzung?

Bisher war der neue Edge nur optional. Man musste ihn eigenständig laden und konnte die beiden Versionen auch parallel nutzen. Da tut sich jetzt etwas: Von "Zwangsupdate" spricht zum Beispiel Günter Born in seinem Blog. Dabei geht es um das Update KB4576754. Dieses Update wurde bereits Anfang September gestartet und ersetzt den alten Edge gegen den neuen Edge - damit ist dann Schluss mit einer parallelen Nutzung. Microsoft zeigt die Zukunft seines Edge-Browsers

In der Knowledge Base heißt es dazu:

Dieses Update umfasst die folgenden Qualitätsverbesserungen. Start Menü Pins, Kacheln und Tastenkombinationen für die aktuelle Version von Microsoft Edge werden zum neuen Microsoft Edge migriert. Taskleisten Pins und Tastenkombinationen für die aktuelle Version von Microsoft Edge werden zum neuen Microsoft Edge migriert. Der neue Microsoft-Edge wird an die Taskleiste angeheftet. Wenn die aktuelle Version von Microsoft Edge bereits angeheftet ist, wird Sie ersetzt. Mit dem neuen Microsoft Edge wird eine Verknüpfung zum Desktop hinzugefügt. Wenn die aktuelle Version von Microsoft Edge bereits über eine Verknüpfung verfügt, wird Sie ersetzt. Standardmäßig werden die meisten Protokolle, die von Microsoft Edge behandelt werden, in den neuen Microsoft Edge migriert. Die aktuelle Version von Microsoft Edge wird auf UX-Oberflächen im Betriebssystem verborgen. Dazu gehören Einstellungen, Anwendungen und alle Dialogfelder für Datei-oder Protokollunterstützung. Der Versuch, die aktuelle Version von Microsoft Edge zu starten, wird zum neuen Microsoft Edge umgeleitet. Die erste Ausführungs Erfahrung (Fre) wird automatisch gestartet, wenn ein Gerät zum ersten Mal neu gestartet wird, nachdem das neue Microsoft Edge installiert wurde. Dies geschieht nicht auf Geräten, die mit einer Domäne, Active Directory, Azure AD oder Windows 10 Enterprise-und Surface Hub-Editionen verbunden sind. Daten aus früheren Versionen von Microsoft Edge (wie Kennwörter, Favoriten, geöffnete Registerkarten) werden im neuen Microsoft Edge zur Verfügung stehen. Das Entfernen dieses Updates wird vom neuen Microsoft Edge nicht unterstützt.

KB4576754 stoppen

Seit der Einführung der Chromium-Engine für Edge Anfang 2020 ist Microsoft sehr daran interessiert, dass Nutzer schnell von der Legacy-Version des Webbrowsers wegkommen und die neue Version nutzen. Um das nun zu forcieren, hat das Unternehmen das Update KB4576754 veröffentlicht. KB4576754 erzwingt die Installation des neuen Microsoft Edge und entfernt die alte Version gleichzeitig. Da laut dem Online-Magazin Beta-News das Update obligatorisch ist, muss jeder, der diesen Edge-Wechsel noch vermeiden will, Maßnahmen ergreifen, also da Update sperren. Der Support für die Desktop-App von Microsoft Edge Legacy läuft am 9. März 2021 zugunsten des neuen Microsoft Edge aus. Das Microsoft nun doch schon automatisch den alten Edge entfernt, mutet noch etwas befremdlich an. Download

Siehe auch:

Windows 10: Suchfunktion verweist auf aktuelle Infos zum Coronavirus Edge auf Chromium-Basis: Microsoft bewirbt den Browser im Startmenü Nutzer empört: Edge kopiert heimlich Daten von anderen Browsern Diese Nachricht empfehlen Weitere Nachrichten zum Thema Windows 10: Das Edge-Update verlangsamt den PC und Anwendungen Microsoft pausiert Update-Plan für Webbrowser Edge bis zum 13. Juli Kleine Updates, große Wirkung: Neue Funktionen für Microsoft Edge Jetzt einen Kommentar schreiben Alle Kommentare zu dieser News anzeigen Netiquette beachten! Einloggen Mit Eingabetaste abschicken Datum:Dienstag, 15.09.2020 22:15 Uhr Mehr:

Microsoft Edge, Windows 10

Autor:Nadine Juliana Dressler 12 Kommentare Nachricht als E-Mail versenden Hinweis einsenden Neue Downloads zum Thema Microsoft Edge Download - Der Browser auf Chromium-Basis Adobe Flash Player (Internet Explorer) - Browser-Plugin IE PassView - Passwörter aus Internet Explorer auslesen 'Fix it' zum Abschalten von SSL 3.0 im Internet Explorer Adobe Flash Player 12 für Internet Explorer Neue Microsoft-Edge-Bilder Microsoft Edge Chromium Release Candidate Microsoft Edge für Android (Design-Beta Oktober 2019) Microsoft Edge (Chromium) auf MacOS Microsoft Edge auf Chromium-Basis Videos zum Thema Neueste Beliebte Empfehlung


Quelle: https://winfuture.de/news,118270.html


Kommentare


Werbung