Schlechter Zeitpunkt? Microsoft erwägt TikTok-Kauf, Verbot steht bevor

01.08.2020 08:58
WinFuture
Bild: Schlechter Zeitpunkt? Microsoft erwägt TikTok-Kauf, Verbot steht bevor Jetzt überschlagen sich die Ereignisse rund um die in der letzten Zeit so kontrovers diskutierten Video-Plattform TikTok: Während die US-Re­gie­rung ein Verbot der App plant, soll Microsoft in Übernahme­verhandlungen stehen.
Noch sind beide Nachrichten über die Video-Plattform TikTok nicht spruchreif: Laut einem Be­richt der Tagesschau soll US-Präsident Donald Trump aber bereits angekündigt haben, eine ent­spre­chen­de Verordnung zum Verbot von TikTok in den USA zu unterzeichnen. Gleichzeitig be­rich­tet die New York Times, dass der Technologieriese Microsoft den Kauf des Social-Net­works er­wä­ge. Es sei aber derzeit unklar, wie weit die Verhandlungen bereits seien. Sobald Trump das Verbot tatsächlich unterzeichnet, wäre TikTok sicherlich nicht "un­in­te­res­san­ter" für eine Übernahme durch den US-Konzern. Denn mit der Kon­troll­über­nah­me durch ein US-Unternehmen dürften sich die Bedenken von Trump und seines Führungs­sta­bes in Wohlgefallen auflösen - man will TikTok schließlich nur einen Riegel vorschieben, da das Un­ter­neh­men im Besitz eines chinesischen Startups ist und man im Weißen Haus Spio­na­ge­ab­sich­ten durch Ausspähung der Nutzer vermutet. Ende 2019 wurden die Vorwürfe öffentlich.

Was ist dran am Übernahme-Gerücht?

Die Informationen zu den Verhandlungen zwi­schen den beiden Konzernen stammen laut der New York Times von Personen, die direkt mit den Übernahmegespräche vertraut sind. Ein­zel­hei­ten wollten oder konnten diese Quellen aber nicht mitteilen. Ein Faktencheck ist so gut wie un­mög­lich bei solchen "geheimen" Ver­hand­lun­gen. TikTok hat derzeit geschätzt eine Mil­li­ar­de Nutzer weltweit. Durch den Ge­gen­wind, den das Unternehmen in letzter Zeit massiv ausgesetzt war, ist eine Übernahme nicht unwahrscheinlich geworden. Für TikTok könnte sich das Kaufinteresse von Microsoft zum rettenden Anker erweisen - denn ansonsten hat das Netzwerk in einigen Märkten, die vor allem für die Werbeeinnahmen mit wichtig sind, keine Chance mehr. Mehr über den Streit rund um TikTok: Smartphones als Politikum: Indien sperrt China-Apps Tiktok, Weibo & Co "TikTokalypse": Nutzer des Social-Media Dienstes sind in Panik

Mehr zu großen Microsoft-Übernahmen:

Microsoft kauft LinkedIn - für unglaubliche 26,2 Milliarden Dollar Microsoft: Nach LinkedIn kommt jetzt die nächste Netzwerk-Übernahme Microsoft kauft Wunderlist-Macher 6Wunderkinder für $100-200 Mio. Microsoft zur Zukunft von Minecraft und einem etwaigen Nachfolger Microsoft soll Kalender-App Sunrise für $100 Mio. gekauft haben Diese Nachricht empfehlen Weitere Nachrichten zum Thema "TikTokalypse": Nutzer des Social-Media Dienstes sind in Panik Smartphones als Politikum: Indien sperrt China-Apps Tiktok, Weibo & Co Instagram Reels: Facebook startet mit TikTok-Klon in Deutschland TikTok-Nutzung bei Kids und Jugendlichen fast gleichauf mit YouTube Jetzt einen Kommentar schreiben Alle Kommentare zu dieser News anzeigen Netiquette beachten! Einloggen Mit Eingabetaste abschicken Datum:Samstag, 01.08.2020 09:21 Uhr Mehr:

Microsoft Corporation

Autor:Nadine Juliana Dressler 7 Kommentare Nachricht als E-Mail versenden Hinweis einsenden Microsofts Aktienkurs in Euro Zeitraum: 1 Jahr Weitere Aktien-Informationen Neue Microsoft-Bilder Touchpad-Patenta­ntrag von Microsoft Microsoft: So wird der neue Campus aussehen Microsoft-Patent flexibler Stylus Microsoft: Umsatz 19Q2 Interessante & lustige Microsoft-Videos Neueste Beliebte Empfehlung
# Passende Artikel zum Thema bei Amazon finden.

Quelle: https://winfuture.de/news,117383.html


Kommentare


Werbung