Viele Artikel zu günstigen Preisen!
Jetzt reduzierte Angebote auf Amazon.de checken!

Amazon Blitzangebote

Coronakrise schafft es sogar, GeForce Now neues Leben einzuhauchen

23.05.2020 11:00
WinFuture
Bild: Coronakrise schafft es sogar, GeForce Now neues Leben einzuhauchen Die Coronakrise hat fast die gesamte Welt zu Hause eingesperrt. Viele nutzen die Gelegenheit um zu lesen, Streaming-TV zu gucken, aber auch zu Games zu greifen. Die Nachfrage war so groß, dass sogar Nvidias bisher glückloser Cloud-Gaming-Dienst Zuwächse feiern konnte.
GeForce Now hat Anfang Februar dieses Jahres seine lange Betaphase verlassen, der Cloud-Gaming-Dienst des Grafikkarten-Spezialisten Nvidia wurde von den meisten Testern auch positiv bewertet. Doch kurz nach dem offiziellen Start folgte eine Reihe an Absagen und Rückzügen, denn fast im Tagestakt gab ein Publisher bekannt, dass man GeForce Now nicht (länger) unterstützen wird. Activision Blizzard, Bethesda, 2K Games machten den Anfang, später folgten auch noch Microsoft, Codemasters und Warner Bros. Kurzum: Technisch mag GeForce Now zwar gut funktionieren, viele (prominente) Spiele kann man damit aber nicht nutzen. Highend-Gaming auf Schrott-PCs: Nvidia erweitert GeForce Now-Beta

Zwei Millionen Nutzer

Und dennoch konnte die Coronakrise dafür sorgen, dass sich GeForce Now gut entwickelt. Denn im Rahmen der aktuellen Geschäftszahlen wurde bekannt gegeben, dass der Dienst derzeit rund zwei Millionen Nutzer hat (via PC Mag). Das ist in etwa eine Verdopplung seit dem Start bzw. Verlassen der Beta Anfang Februar, denn während der Testphase zählte GeForce Now rund eine Million Nutzer. Colette Kress, Chief Financial Officer bei Nvidia, sprach allerdings ganz allgemein von Nutzern, es ist deshalb unklar, wie viel die Zahlen tatsächlich wert sind. Denn derzeit ist der Dienst noch (mit einigen Einschränkungen) kostenlos nutzbar, das uneingeschränkte Premium-Abo gibt es für 5,49 Euro pro Monat. Nvidia zählt also vermutlich alle Mitglieder, also auch die Inaktiven bzw. kostenlos spielenden. Ob GeForce Now langfristig erfolgreich sein kann, wird von der Anzahl der unterstützten Spiele abhängen. Derzeit können rund 650 Titel darüber genutzt werden, Nvidia versprach aber, dass man in absehbarer Zukunft etwa 1500 weitere hinzufügen wird. Mehr zum Thema: Nvidia Diese Nachricht empfehlen Weitere Nachrichten zum Thema Nvidia GeForce Now verliert jetzt auch Microsoft, Codemasters & Co. Apple stellt sich quer: Google Stadia, GeForce Now & Co. nicht für iOS GeForce Now: Epic Games unterstützt Nvidia "von ganzem Herzen" GeForce Now: 2K Games lässt seine Spiele von der Plattform entfernen Nvidia bietet Spiel auf GeForce Now an, ohne nach Erlaubnis zu fragen Jetzt einen Kommentar schreiben Alle Kommentare zu dieser News anzeigen Netiquette beachten! Einloggen Mit Eingabetaste abschicken Datum:Freitag, 22.05.2020 19:21 Uhr Mehr:

Nvidia, Coronavirus, Cloud

Autor:Witold Pryjda 1 Kommentar Nachricht als E-Mail versenden Hinweis einsenden Neue Nvidia-Bilder Nvidia A100 Nvidia-GPU-Noteb­ook Line-up 2020 Nvidia GeForce RTX 2080 Ti Cyberpunk 2077 Edition Nvidia GeForce Game Ready Driver 436.02 Videos zum Thema Nvidia Neueste Beliebte Empfehlung
# Passende Artikel zum Thema bei Amazon finden.

Quelle: https://winfuture.de/news,116004.html


Kommentare


Werbung