Viele Artikel zu günstigen Preisen!
Jetzt reduzierte Angebote auf Amazon.de checken!

Amazon Blitzangebote

BMW: Erster SUV mit Wasserstoff-Brennstoffzellen bald in Kleinserie

31.03.2020 10:08
WinFuture
Bild: BMW: Erster SUV mit Wasserstoff-Brennstoffzellen bald in Kleinserie Der Autokonzern BMW will in zwei Jahren seine ersten Wasserstoff-Autos zumindest in Kleinserie herstellen. Zielgruppe sind Fahrer, die einfach nicht von Autos lassen können, die durchaus als überdimensioniert angesehen werden können.
Als erstes Fahrzeug soll im Jahr 2022 der BMW i Hydrogen Next verfügbar sein, wie die Nach­rich­ten­agentur DPA unter Berufung auf Projektleiter Jürgen Guldner berichtet. Dieser ba­sie­re auf dem SUV BMW X5 und soll mit 374 PS an den Start gehen. Die Brennstoffzelle, die hier aus dem Wasserstofftank befeuert wird, ist keine Eigenentwicklung der Bayern, son­dern stammt vom Partner Toyota, mit dem man schon seit vielen Jahren in dem Bereich zu­sam­men­ar­bei­tet. BMW-Entwicklungsvorstand Klaus Fröhlich sieht in Wasserstoff-Antrieben zumindest län­ger­fris­tig eine mögliche vierte Säule in dem Portfolio an Antriebstechnologien. Langfristig gebe es klar ein Potenzial - vor allem am oberen Ende der X-Familie, führte er aus. Eine rich­ti­ge Se­rien­produktion ist aber wohl frühestens in der zweiten Hälfte des gerade be­gon­ne­nen Jahr­zehnts realistisch, da aktuell verschiedene Voraussetzungen fehlen. Dazu ge­hört ein weit­ge­hend europaweites Tankstellen-Netz.

Serienproduktion aktuell nicht sinnvoll

Weiterhin gibt es laut Fröhlich auch noch nicht genug Ökostrom zu niedrigen Preisen. Und das wäre die Voraussetzung, um mit Wasserstoff wei­ter­zukommen. Denn der Antrieb von Fahr­zeu­gen mit Wasserstoff ist äußerst in­ef­fi­zient. Der geringe Wirkungsgrad über die ge­sam­te Ener­gie­kette hinweg lässt sich im Grunde nur kompensieren, wenn sehr viel überschüssiger Strom aus regenerativen Quellen zur Verfügung steht, mit dem die Wasserstoff-Produktion dann umgesetzt werden kann. Generell steht daher die Frage im Raum, wo die Technologie überhaupt wirtschaftlich sinnvoll nutzbar wäre. Auch bei BMW sieht man hier in erster Linie in den Bereichen das Potenzial, in de­nen die Batterie-Elekrifizierung nicht funktioniert - und das wäre der Schwerlastverkehr auf der Langstrecke, so Fröhlich.

Siehe auch:

Elektroautos: Bosch steigt groß in Wasserstoff-Brennstoffzellen ein 1200 km Reichweite: Nikola stellt Wasserstoff-LKW für Europa vor Erste Wasserstoff-betriebene Züge gehen in Niedersachsen in Betrieb Diese Nachricht empfehlen Weitere Nachrichten zum Thema Elektroautos: Bosch steigt groß in Wasserstoff-Brennstoffzellen ein 1200 km Reichweite: Nikola stellt Wasserstoff-LKW für Europa vor Erste Wasserstoff-betriebene Züge gehen in Niedersachsen in Betrieb Jetzt einen Kommentar schreiben Alle Kommentare zu dieser News anzeigen Netiquette beachten! Einloggen Mit Eingabetaste abschicken Datum:Montag, 30.03.2020 10:21 Uhr Mehr:

Stromversorgung

Autor:Christian Kahle 13 Kommentare Nachricht als E-Mail versenden Hinweis einsenden Beliebte Downloads zum Thema 1 Don't Sleep - Standby und Ruhezustand verhindern 2 BATExpert - Informationen zum Laptop-Akku auslesen 3 AutoPowerOptionsOK - Automatischer Wechsel der Energieoptionen 4 BatteryBar Basic - Akkustandanzeige für Laptops 5 Intelligent Standby List Cleaner - Ruckler in Spielen reduzieren Neue Bilder zum Thema Nobelpreis für Chemie 2019: Lithium-Ionen-Ak­ku LianLi RGB Netzteilkabel Microsoft: Erneuerbare Energiequellen Akkusparguide für Android Videos zum Thema Neueste Beliebte Empfehlung
# Passende Artikel zum Thema bei Amazon finden.

Quelle: https://winfuture.de/news,114978.html


Kommentare


Werbung