Viele Artikel zu günstigen Preisen!
Jetzt reduzierte Angebote auf Amazon.de checken!

Amazon Blitzangebote

US-Militär forscht an Gesichtserkennung über 500 Meter und im Dunkeln

17.01.2020 10:48
WinFuture
Bild: US-Militär forscht an Gesichtserkennung über 500 Meter und im Dunkeln Schon die bisher vorhandenen Möglichkeiten zum Einsatz von Gesichts­erkennungs-Systemen bereiten vielen Menschen Sorge - doch es geht immer weiter. Das US-Militär forscht an Technologien, die auf größere Distanzen und im Dunkeln funktionieren.
Auf kurze Entfernungen funktioniert die Erfassung biometrischer Merkmale bereits bei Nacht, wie verschiedene Smartphone-Modelle zeigen. Auf größere Entfernung kann allerdings nicht mit der gleichen Technik gearbeitet werden. Dem Army Research Lab des US-Militärs wurde deshalb ein Projekt-Budget von 4,5 Millionen Dollar zur Verfügung gestellt, um auch Technologien für größere Entfernungen zu entwickeln, berichtet das US-Magazin OneZero. Hier geht es dann darum, dass Infrarotkameras zum Einsatz kommen und aus den von ihnen gelieferten Bildern charakteristische Merkmale eines Gesichts herausgearbeitet werden. Ähnlich wie andere Verfahren werden auch dabei einzelne Marker-Punkte genutzt, die bestimmte Proportionen zu einem möglichst eindeutigen Datensatz herunterbrechen.

Rasterfahndung kommt später

Die Auftragsbeschreibung an die Forscher setzt dabei verschiedene Situationen an, in denen das Verfahren funktionieren soll. Den Auftragebern reicht es natürlich nicht, wenn ein Gesicht erkannt wird, das unter guten Bedingungen direkt in Richtung der Kamera schaut. Das neue Verfahren soll auch Gesichter erkennen, die hinter Autoscheiben, vor hellen Objekten oder in schlechtem Wetter erfasst werden. Das benötigte Erfassungs-System soll möglichst von einer Person problemlos getragen werden können und auf Entfernungen zwischen 10 und 500 Metern funktionieren. Laut der Beschreibung soll es vor allem zum Einsatz kommen, um konkrete Personen identifizieren zu können, die in einem Gebiet erwartet werden. Ein Abgleich mit allgemeinen Datenbanken steht erst einmal nicht an erster Stelle, dürfte aber sicherlich zum erweiterten Funktionsumfang gehören, wenn die Technik erst einmal im Grundsatz funktioniert. Siehe auch: Was kann schiefgehen? - Pornos nur nach staatl. Gesichtserkennung Diese Nachricht empfehlen Weitere Nachrichten zum Thema Nur für Mitarbeiter: Facebook hat an einer Gesichtserkennung gearbeitet Was kann schiefgehen? - Pornos nur nach staatl. Gesichtserkennung Unerlaubte Gesichtserkennung: Facebook fürchtet Milliarden-Strafe Genauer als Gesichtserkennung: US-Militär identifiziert per Herzsignatur Jetzt einen Kommentar schreiben Alle Kommentare zu dieser News anzeigen Netiquette beachten! Einloggen Mit Eingabetaste abschicken Datum:Donnerstag, 16.01.2020 12:26 Uhr Mehr:

Forschung & Wissenschaft

Autor:Christian Kahle 13 Kommentare Nachricht als E-Mail versenden Hinweis einsenden Jetzt als Amazon Blitzangebot Ab 07:00 Uhr 3 in 1 USB Kabel ? Original Amazon-Preis € Im Preisvergleich ab Blitzangebot-Preis Ersparnis zu Amazon % oder € Alle Amazon Blitzangebote Beliebte Downloads 1 WinFuture Update Packs 2 Windows 10 November 2019 Update - ISO-Dateien 3 Windows 7 Professional mit Service Pack 1 - ISO-Datei Weitere Downloads Video-Empfehlungen Neue Nachrichten Themen-Übersicht Beliebte Nachrichten 1 Nur diese Woche: Schnäppchen-Angebote bei Media Markt & Saturn 2 PlayStation 5: Leistung der PS5 könnte Nvidia RTX 2080 übertreffen 3 Gratis Burger und Getränke: Drei Deutsche hacken McDonald's-App 4 Saturn-Prospekt: Neue Schnäppchen-Angebote jetzt stark reduziert 5 WinFuture Update Pack: Aktualisierte Versionen jetzt verfügbar Videos Neueste Beliebte Empfehlung
# Passende Artikel zum Thema bei Amazon finden.

Quelle: https://winfuture.de/news,113516.html


Kommentare


Werbung