Anaconda & Lockhart: Neue Details zu den nächsten Xboxen aufgetaucht

11.12.2019 10:36
WinFuture
Bild: Anaconda & Lockhart: Neue Details zu den nächsten Xboxen aufgetaucht In knapp einem Jahr kommt die nächste Konsolengeneration auf den Markt. Sony bereitet derzeit die PlayStation 5 vor, Microsoft arbeitet am "Project Scarlett". Das sind gleich zwei Konsolen, nämlich jene mit den Codenamen "Anaconda" und "Lockhart".

Doch wieder zweigleisig

Gerüchte zu einer zweigleisigen Strategie von Microsoft gab es schon früher. So hieß es lange, dass die Redmonder eine echte Konsole vorbereiten und eine günstige Variante, die weitgehend auf Online-Nutzung ausgelegt ist. Doch zum zweitgenannten Projekt mit dem Namen Lockhart hieß es, dass es wieder in der Schublade gelandet ist. Vor einigen Tagen tauchten aber Berichte auf, dass das nicht der Fall ist und Lockhart weiterhin in Planung ist. Windows Central hat nun einige neue Informationen zu beiden Microsoft-Konsolen zugespielt bekommen. Vieles davon ist zwar bereits bekannt, doch man kann auch Neues finden. Anaconda, also die "große" nächste Xbox soll eine Leistung von zwölf Teraflops anvisieren. Zum Vergleich: Die aktuelle Xbox One X kommt auf 6TF, die Xbox One S erreicht 1,4TF. Lockhart soll irgendwo dazwischen liegen und auf etwa vier Teraflops kommen.

Leistung ist nicht alles

Freilich ist die reine Leistung nicht der alles entscheidende Faktor, eine wichtige Rolle spielt auch das Wie. So wird beispielsweise Ray-Tracing dafür sorgen, dass Lockhart trotz nominell geringerer Leistung grafisch an der Xbox One X vorbeiziehen könnte. Neu ist die Information, wonach sowohl Lockhart als auch Anaconda eine CPU mit acht Kernen haben wird, diese sollen mit jeweils rund 3,5GHz getaktet sein (etwas höher bei Anaconda, so Windows Central). Dazu kommen "garantierte" 13GB Arbeitsspeicher für Spiele, drei GB sind für das Betriebssystem reserviert. Auch hier ist der Blick auf die Xbox One X interessant, denn hier liegt das Maximum für Games bei neun GB - allerdings stark abhängig davon, was das Betriebssystem gerade macht. Beide Microsoft-Konsolen werden einen großen Fokus auf NVMe-SSDs legen, das ist eine proprietäre Technologie, die Ladezeiten dramatisch verringert und nahezu eliminiert. Die Ladezeiten werden auch durch eine Einbindung von xCloud-Technologie reduziert. Xbox Project Scarlett Diese Nachricht empfehlen Weitere Nachrichten zum Thema Volle Abwärtskompatibilität: Xbox Scarlett ist bereits in 'freier Wildbahn' Xbox 'Scarlett': Zweite, günstigere Next-Gen-Konsole 'Lockhart' geplant Xbox One "gewinnt" den Black Friday dank aggressiver Nachlässe Games with Gold: Diese Titel starten heute für für Xbox-Abonnenten Bestpreis: Xbox One S bei Microsoft weiterhin für 99 Euro zu haben Jetzt einen Kommentar schreiben Alle Kommentare zu dieser News anzeigen Netiquette beachten! Einloggen Mit Eingabetaste abschicken Datum:Dienstag, 10.12.2019 12:27 Uhr Mehr:

Xbox Two, Xbox One

Autor:Witold Pryjda 16 Kommentare Nachricht als E-Mail versenden Hinweis einsenden Preisvergleich Xbox One X
# Passende Artikel zum Thema bei Amazon finden.

Quelle: https://winfuture.de/news,112894.html


Kommentare


Werbung