Viele Artikel zu günstigen Preisen!
Jetzt reduzierte Angebote auf Amazon.de checken!

Amazon Blitzangebote

Alte Klimamodelle sagten heutige Lage überraschend genau voraus

07.12.2019 09:56
WinFuture
Bild: Alte Klimamodelle sagten heutige Lage überraschend genau voraus Forscher haben Jahrzehnte alte Klimamodelle noch einmal überprüft und nachgerechnet. Dabei zeigte sich, dass selbst die frühen Prognosen überraschend gut waren. Das wirft ein beliebtes Argument der so genannten Klimaleugner über den Haufen.
Immer wieder ist von deren Seite zu vernehmen, dass alte Klimamodelle Prognosen zur heutigen Situation hervorbrachten, die sich mit der Realität überhaupt nicht decken. Und deshalb - so die Folgerung - solle man auch gegenüber den Vorhersagen der heute eingesetzten Klimamodelle extrem vorsichtig sein und diese auf keinen Fall als recht gute Prognose ansehen. Stimmt nicht, wie eine nun veröffentlichte Untersuchung zeigt. Und zwar haben selbst die frühen Klimamodelle, die auf aus heutiger Sicht sehr schwachen Computern durchgerechnet wurden, überraschend genau vorhergesagt, wie sich das Klima bis in unsere Zeit entwickelt. Die immer weiter steigende Rechenleistung ermöglicht heute zwar eine sehr viel höhere Auflösung der einzelnen Datenpunkte, doch die Entwicklung an den bereits damals vorhandenen Rechen- und Messpunkten auf der Erdoberfläche wurde schon mit den frühen Modellen sehr exakt bestimmt. Die Forscher um Zeke Hausfather von der University of California, Berkeley, haben sich 17 umfangreiche Prognoseberechnungen vorgenommen, die auf 14 verschiedenen Modellen beruhten und in den Jahren zwischen 1970 und 2001 veröffentlicht wurden. Dabei hatte man mit diversen Schwierigkeiten zu kämpfen. So waren beispielsweise die Computer-Codes, in die man die Modelle gegossen hatte, mit heutigen Systemen kaum noch auszuführen. Und auch sinnvoll auswertbare Datenspeicher gab es nicht mehr. Also mussten vor allem von den älteren Studien alle zugrundegelegten Daten aus den schriftlichen Veröffentlichungen rekonstruiert werden.

Nur die Daten stimmen manchmal nicht

Anhand der Messreihen aus der Praxis ist heute klar, dass sich die durchschnittliche Temperatur der Erdoberfläche seit dem Jahr 1970 um 0,9 Grad erwärmt hat. Und 10 der 17 untersuchten Modelle lieferten damals genau dieses Ergebnis. Und es gab auch keine statistisch signifikanten Unterschiede zwischen dem, was die Klimamodelle damals für die einzelnen Punkte auf der Erde vorhersagten, und dem, was heute eingetreten ist. Die sieben anderen Arbeiten zeigten im Maximum eine Abweichung von 0,1 Grad pro Jahrzehnt. In fünf Fällen war das aber nur der Fall, weil die damaligen Autoren bei ihren Annahmen zur Entwicklung des Ausstoßes von Klimagasen zu weit von der Realität abwichen. Legt man die Daten der Wirklichkeit zugrunde, kamen auch diese Modelle auf die richtigen Ergebnisse. Dies gilt beispielsweise für die im Jahr 1988 veröffentlichte Studie des NASA-Forschers James Hansen, der für 2019 eine um 0,3 Grad wärmere Erde vorhersah - was von den so genannten Klimaleugnern immer gern als Nachweis dafür herangezogen wird, wie ungenau die Klimamodelle sind. Als Hausfather jetzt nachrechnete, zeigte sich, dass das Modell sehr gut arbeitet, aber von teilweise falschen Annahmen ausging. So konnte Hansen den Effekt der Regulierung von Halogenkohlenwasserstoffen, die erst mit dem Montreal-Protokoll ab 1989 begann, nicht vorhersehen. Weiterhin ging er von einer höheren Methan-Konzentration in der Atmosphäre aus, als die Praxis erlebte. Siehe auch: US-Konzerne & Gewerkschaften vereint gegen Trumps Klimapolitik Diese Nachricht empfehlen Weitere Nachrichten zum Thema US-Konzerne & Gewerkschaften vereint gegen Trumps Klimapolitik Google in der Kritik, da der Konzern Klimawandel-Leugner unterstützt Konsolen fürs Klima: Microsoft will per Xbox den Planeten retten Amazon rettet den Planeten, startet ambitioniertes "Klima-Versprechen" Leute von Amazon, Google und Microsoft am Freitag im Klimastreik Jetzt einen Kommentar schreiben Alle Kommentare zu dieser News anzeigen Netiquette beachten! Einloggen Mit Eingabetaste abschicken Datum:Freitag, 06.12.2019 13:23 Uhr Mehr:

Forschung & Wissenschaft

Autor:Christian Kahle 22 Kommentare Nachricht als E-Mail versenden Hinweis einsenden Jetzt als Amazon Blitzangebot Ab 06:35 Uhr 2 Pack Wireless USB Snes Controller, suily 2.4G USB Gamepad Classic Game Controller Joypad für Windows Laptop PC Mac Raspberry Pi System Original Amazon-Preis € Im Preisvergleich ab Blitzangebot-Preis Ersparnis zu Amazon % oder € Alle Amazon Blitzangebote Beliebte Downloads 1 WinFuture Update Packs 2 Windows 10 November 2019 Update - ISO-Dateien 3 Windows 7 Professional mit Service Pack 1 - ISO-Datei Weitere Downloads Video-Empfehlungen Neue Nachrichten Themen-Übersicht Beliebte Nachrichten 1 Seltsamer Leiter transportiert viel Strom, aber fast keine Wärme 2 Media Markt-Angebote: Schnäppchen & Geschenke im neuen Prospekt 3 Saturn-Angebote: Viele tolle Schnäppchen jetzt im neuen Prospekt 4 Blaue Membran schöpft Strom aus fast nie versiegender Quelle 5 Elon Musk über sein Vermögen: So viel Geld habe ich nun auch nicht Videos Neueste Beliebte Empfehlung
# Passende Artikel zum Thema bei Amazon finden.

Quelle: https://winfuture.de/news,112839.html


Kommentare


Werbung