Viele Artikel zu günstigen Preisen!
Jetzt reduzierte Angebote auf Amazon.de checken!

Amazon Blitzangebote

Mark Hurd, CEO von Software-Riese Oracle, überraschend verstorben

21.10.2019 10:36
WinFuture
Bild: Mark Hurd, CEO von Software-Riese Oracle, überraschend verstorben Mark Hurd, CEO von Software-Riese Oracle und Ex-Chef von Hewlett-Packard, ist nach kurzer schwerer Krankheit verstorben. Das hat seine Familie bestätigt, Hurd starb demnach am 18. Oktober. Er wurde nur 62 Jahre alt.
Mark Hurd hatte für viele überraschend erst im September eine Auszeit von seinem Posten als einer der beiden CEOs von Oracle verkündet. Er gehe aus gesundheitlichen Gründen, hieß es damals. Dabei sollte es kein Abschied, sondern nur eine Auszeit sein. Hurd hatte damals mitgeteilt, dass er in seiner Abwesenheit von Co-CEO Safra Catz und dem Oracle-Gründer und CTO Larry Ellison vertreten werde. Die Nachricht vom Tod des langjährigen Oracle-Chefs kam daher unerwartet.

Nachruf veröffentlicht

Oracle-Gründer und Chairman Larry Ellison bestätigte Hurds Tod bereits am Freitag und gab das folgende Statement ab, das auch auf der persönlichen Webseite von Mark Hurd zu sehen ist: "Mark war mein enger und unersetzlicher Freund und zuverlässiger Kollege", so Larry Ellison in einem Memo an die Oracle-Mitarbeiter, das auch auf Mark Hurds persönlicher Website veröffentlicht wurde. "Oracle hat einen brillanten und geliebten Anführer verloren, der das Leben so vieler von uns während seines Jahrzehnts bei Oracle persönlich berührt hat. Wir alle werden Marks scharfen Verstand und seine seltene Fähigkeit vermissen, Probleme schnell zu analysieren, zu vereinfachen und zu lösen." Seit 2014 war Hurd Geschäftsführer und Vorstandsmitglied von Oracle. Im Unternehmen selbst war er seit 2010, dem Jahr, in dem er seinen Chef-Posten bei HP räumen musste. Oracle-Gründer Larry Ellison hatte damals HP gerügt und sich auf die Seite von Hurd geschlagen und ihm gleich einen Posten in seinem Unternehmen angeboten. Laut Ellison war die Entlassung von Hurd durch HP "die schlechteste Personalentscheidung seit der Entlassung von Steve Jobs durch die Idioten auf dem Apple-Board vor vielen Jahren". Diese Nachricht empfehlen Weitere Nachrichten zum Thema iCloud-Löschung im Todesfall: Gericht entscheidet gegen Apples AGB Neuer Google-Campus im Unglück: Kran-Einsturz fordert vier Todesopfer Rasenmäher-Roboter sind Todesfalle für Igel - Hersteller reagieren Tod verstößt gegen AGB: Wie Paypal sich in die Nesseln gesetzt hat Jetzt einen Kommentar schreiben Alle Kommentare zu dieser News anzeigen Netiquette beachten! Einloggen Mit Eingabetaste abschicken Datum:Sonntag, 20.10.2019 12:45 Uhr Mehr:

Personen aus der Wirtschaft

Autor:Nadine Juliana Dressler 4 Kommentare Nachricht als E-Mail versenden Hinweis einsenden Jetzt als Amazon Blitzangebot Ab 10:20 Uhr ESDDI Video Stativ 64 inch/162 cm VT-60 Professionelles Schwerlaststativ Aluminium Stativ mit Fluid Videoneiger, maximale Last 11.02 Lbs/ 5 Kg, DSLR, Videokamera, Gewicht: 8.7 Lbs/3.95 Kg Original Amazon-Preis € Im Preisvergleich ab Blitzangebot-Preis Ersparnis zu Amazon % oder € Alle Amazon Blitzangebote Beliebte Downloads 1 WinFuture Update Packs 2 Windows 7 Professional mit Service Pack 1 - ISO-Datei 3 Windows 10 Mai 2019 Update - ISO-Dateien Weitere Downloads Video-Empfehlungen Neue Nachrichten Themen-Übersicht Beliebte Nachrichten 1 Windows und Office aus dem Supermarkt: Microsoft verklagt Lizengo 2 Nur noch heute: Saturn-Angebote mit vielen günstigen Schnäppchen 3 Windows 10: Update sorgt für Defender-Bug, Deinstallation empfohlen 4 Windows Defender: Unkontrollierbare Scanner-KI bereitet Probleme 5 Fehler auf Google Maps: Dealer bekamen Bananen und Rewe Kokain Videos Neueste Beliebte Empfehlung
# Passende Artikel zum Thema bei Amazon finden.

Quelle: https://winfuture.de/news,111919.html


Kommentare


Werbung