Viele Artikel zu günstigen Preisen!
Jetzt reduzierte Angebote auf Amazon.de checken!

Amazon Blitzangebote

Apple Arcade und Apple TV+: Das sind die Preise und Starttermine

11.09.2019 11:00
WinFuture
Bild: Apple Arcade und Apple TV+: Das sind die Preise und Starttermine Die Entertainment-Dienste des kalifornischen Konzerns für Spiele und TV-Shows, also Apple Arcade und Apple TV+, durften beim Apple Event den Anfang machen. Und das Unternehmen aus Cupertino nannte vor allem die zwei wichtigsten fehlenden Details: Datum und Preis.
Dass Apple Arcade und Apple TV+ auf seinem September-Event vorstellt, war schon seit Wochen und Monaten klar, denn bereits im Vorfeld ist so einiges bekannt geworden. Die wichtigsten Informationen, die noch gefehlt haben, waren die Preise und Starttermine. Und hier konnte Apple durchaus für einen Knalleffekt sorgen, vor allem bei seinem TV-Streaming-Angebot. Apple Arcade

Apple Arcade: 100 Spiele in einer neuen Gaming-Flatrate

Apple Arcade war keine große Überraschung, denn die 4,99 Dollar pro Monat und Familien-Konto waren bereits zuvor bekannt geworden. Dieser Preis war bereits im August auf­ge­taucht und Apple hat diesen auf dem Event auch bestätigt. Die Spiele-Flatrate von Apple wird ab dem 19. September verfügbar sein, Spielefreunde mit einem Apple-Gerät werden ab diesem Tag daddeln können. Wie viele Spiele zum Start verfügbar sein werden, sagte Apple nicht, man sprach lediglich von "100 Spielen in den kommenden Wochen". See: Apple stellt spektakuläre neue Serie für seinen TV-Dienst vor

Apple TV+ geht mit Kampfpreis an den Start

Beim Thema Apple TV+ konnte der Konzern aber für den erwähnten Knalleffekt sorgen: Denn hier werden ebenfalls 4,99 Dollar pro Monat fällig (als Familien-Abo), das ist klar weniger als bei der Konkurrenz wie Netflix oder Disney+. Freilich: Der Dienst, der am 1. November startet, bietet ein nicht ganz so üppiges Angebot an Inhalten bzw. exklusiven Serien, beim Preis kann man aber Erwartungen unterbieten - im Vorfeld war nämlich von 9,99 Dollar die Rede. Überdies pusht Apple seinen Streaming-Dienst auch ziemlich aggressiv, denn all jene, die ein neues iPhone, iPad und Apple TV kaufen, werden ein einjähriges Abo von Apple TV+ dazubekommen. Damit kann man sicherlich so manchen Kunden gewinnen, denn nach einem Jahr wird die Inhalte-Auswahl sicherlich stark angewachsen sein. Bei den Inhalten konzentrierte sich Apple auf das Zugpferd "The Morning Show" mit Jennifer Aniston und Reese Witherspoon in den Hauptrollen. Es wurde aber auch eine neue aufwendige Serie vorgestellt: "See" (siehe Trailer oben). Diese spielt in einer postapokalyptischen Zukunft, in der die Menschheit nach einem mysteriösen Virus blind auf die Welt kommt. Baba Voss (Jason Momoa) ist der Vater von Zwillingen, die sehen können. Doch die böse Königin dieser Welt glaubt, dass das Hexerei ist und will Baba Voss, die Zwillinge und seine Anhänger auslöschen. Die News der Apple Keynote im Überblick: iPhone 11 Pro: Das ist Apples neues Prunkstück mit drei Kameras Das Apple iPhone 11 ist da: Zweite Kamera für den Xr-Nachfolger Apple Watch Series 5 mit Always-On-Display & Kompass vorgestellt Apple iPad 2019: Alter A10-Chip trifft auf neue Features & 10,2 Zoll Apple iOS 13: Die wichtigsten neuen Funktionen im Überblick Diese Nachricht empfehlen Weitere Nachrichten zum Thema Apple iPhone 11 Pro: Das ist das neue Top-Modell mit drei Kameras iPhone 11 & Co.: Diese Apple-Neuheiten erwarten wir zur Keynote "Nobody wants a stylus": iPhone 11 soll auf Apple Pencil verzichten Apple macOS Catalina: Übersicht der wichtigsten neuen Funktionen Apple iOS 13: Die wichtigsten neuen Funktionen im Überblick Apple soll ein neues Gerät mit Siri-Support in Planung haben Jetzt einen Kommentar schreiben Alle Kommentare zu dieser News anzeigen Netiquette beachten! Einloggen Mit Eingabetaste abschicken Datum:Dienstag, 10.09.2019 20:09 Uhr Mehr:

Apple TV, Apple, Apple iOS

Autor:Witold Pryjda 4 Kommentare Nachricht als E-Mail versenden Hinweis einsenden Apple TV 4K (32 GB) im Preisvergleich
# Passende Artikel zum Thema bei Amazon finden.

Quelle: https://winfuture.de/news,111157.html


Kommentare


Werbung