Viele Artikel zu günstigen Preisen!
Jetzt reduzierte Angebote auf Amazon.de checken!

Amazon Blitzangebote

Teslas Solarpanele sollen auch bei Amazon für Brand verantwortlich sein

25.08.2019 09:06
WinFuture
Bild: Teslas Solarpanele sollen auch bei Amazon für Brand verantwortlich sein Das sieht schlecht aus für Tesla: Nachdem die Einzelhandelsgröße Walmart in den USA eine Klage nach mehreren Bränden, offenbar ausgelöst durch Teslas Solaranlagen eingereicht hat, hat sich nun der Online-Riese Amazon mit ähnlichen Vorwürfen zu Wort gemeldet.
Das berichtet das Online-Magazin Bloomberg. Demnach liegt der Brandunfall bei Amazon schon etwas zurück, der Konzern hat aber erst jetzt Einzelheiten dazu veröffentlicht. Während Walmart Tesla beschuldigt, durch fehlerhafte Solar-Anlagen gleich für Brände in, soweit bekannt ist, sieben Niederlassungen verantwortlich zu sein, ist es bei Amazon nur ein Brandunfall. Dieser hatte sich den Informationen nach im Juni 2018 ereignet.

Amazon ist von weiteren Tesla-Solaranlagen abgekommen

Der Vorfall auf einem Dach eines Amazon Warehouses in Redland in Kalifornien war dabei noch glimpflich abgelaufen, ohne dass Personen zu Schaden gekommen seien. Amazon erklärte gegenüber Bloomberg jetzt in einer E-Mail, dass es inzwischen Maßnahmen zum Schutz der Anlagen ergriffen habe und aktuell keine Pläne hat, weitere Tesla-Systeme zu installieren. "Tesla arbeitet zusammen mit Amazon, um die Ursache des Ereignisses zu beheben", hieß es auf Nachfrage. "Wir haben auch Inspektionen an den anderen Standorten durchgeführt, die die Integrität der Systeme bestätigten." Es gibt noch elf Amazon-Standorte, an denen mit Tesla-Anlagen Energie erzeugt wird. Die Vorwürfe gegen Tesla sind in beiden Fällen gleich. Man beschuldigt das Unternehmen "einer weitreichenden Nachlässigkeit" bei der Qualität der Anlagen und auch beim Aufbau. Vermutlich sei es in allen Fällen zu Überhitzungen gekommen, die dann den Brand auslösten, ohne dass Sicherheitsvorkehrungen es noch verhindern konnten. Für Tesla sieht das natürlich gar nicht gut aus, wenn jetzt nach Walmart, die bisher als Teslas Vorzeige-Objekt für den Großeinsatz ihrer Solarpanele galten, auch noch Amazon auf den Zug mit aufspringt, der Tesla mangelnde Qualität und Sicherheitsbewusstsein vorwirft. sentifi.comMarktstimmen zu : Mehr zum Thema: Stromversorgung Diese Nachricht empfehlen Weitere Nachrichten zum Thema Tesla: Jetzt brennen auch die Solaranlagen - Walmart verlangt Abbau Xiaomi-Patent: Smartphone-Display ohne Aussparung plus Solarmodul Alles geht besser mit Kaffee: Koffein bringt neue Solarzellen in Schwung Microsoft bringt das Solaris-Tool DTrace jetzt unter Windows heraus Netiquette beachten! Einloggen Mit Eingabetaste abschicken Datum:Sonntag, 25.08.2019 09:44 Uhr Mehr:

Stromversorgung, Amazon, Tesla

Autor:Nadine Juliana Dressler Schreibe den ersten Kommentar! Nachricht als E-Mail versenden Hinweis einsenden Beliebte Downloads zum Thema 1 Don't Sleep - Standby und Ruhezustand verhindern 2 BATExpert - Informationen zum Laptop-Akku auslesen 3 BatteryBar Basic - Akkustandanzeige für Laptops 4 AutoPowerOptionsOK - Automatischer Wechsel der Energieoptionen 5 Intelligent Standby List Cleaner - Ruckler in Spielen reduzieren Neue Bilder zum Thema LianLi RGB Netzteilkabel Microsoft: Erneuerbare Energiequellen Akkusparguide für Android Microsoft Windenergie Videos zum Thema Neueste Beliebte Empfehlung
# Passende Artikel zum Thema bei Amazon finden.

Quelle: https://winfuture.de/news,110850.html


Kommentare


Werbung