Viele Artikel zu günstigen Preisen!
Jetzt reduzierte Angebote auf Amazon.de checken!

Amazon Blitzangebote

Azure Security Lab: Man darf jetzt Exploits auf Microsofts Cloud hetzen

06.08.2019 09:43
WinFuture
Bild: Azure Security Lab: Man darf jetzt Exploits auf Microsofts Cloud hetzen Wer schon immer mal mit allen verfügbaren Werkzeugen und Fertigkeiten auf Microsofts Azure-Umgebungen einprügeln wollte, kann das zukünftig tun, ohne Probleme zu bekommen. Das Unternehmen stellt dafür eine komplett eigene Umgebung zur Verfügung und bietet sogar noch einen ordentlichen Aufschlag auf die Belohnungen, wenn man eine Lücke findet.
Auf der Hacker-Konferenz BlackHat 2019 kündigte das Unternehmen das neue Azure Security Lab an. Dabei handelt es sich um eine voll ausgestattete und realistische Cloud-Umgebung, wie sie Microsoft auch seinen normalen Azure-Kunden anbietet. Allerdings ist diese dann vollständig von den produktiven Bereichen des Dienstes isoliert, so dass Sicherheitsforscher hier nach Belieben Experimente durchführen können. So können hier nicht nur theoretische Schwachstellen in den Diensten selbst gesucht werden, sondern es ist auch problemlos möglich, echte Exploits und Malwares auf die Systeme loszulassen. Und natürlich soll es auch möglich sein, eigene Anwendungen zu installieren und diese im Zusammenspiel mit den realen Azure-Services auf mögliche Sicherheitsprobleme abzuklopfen.

Bounty-Jäger kommen auf ihre Kosten

Das Azure Security Lab ist allerdings nicht komplett öffentlich verfügbar, sondern es bedarf eines gesonderten Zugangs, der von den zuständigen Microsoft-Mitarbeitern vergeben wird. Sicherheitsforscher, die auf der Umgebung arbeiten, können dabei allerdings auch darauf setzen, direkt mit dem Security-Team der Azure-Abteilung in Verbindung zu stehen, so dass man gemeinsam direkt an Problemen arbeiten kann. Microsoft stellt für das Azure Security Lab außerdem einen zusätzlichen Bug Bounty-Etat zur Verfügung. Generell gibt es hier erst einmal einen Topf, der mit 300.000 Dollar gefüllt ist. Weiterhin organisiert die Azure-Abteilung auch spezielle Events, bei denen jeweils bestimmte Bereiche tiefgehend untersucht werden sollen. Hier will Redmond im Jahr bis zu weiteren 2 Millionen Dollar ausschütten. Siehe auch: Azure: Microsoft gewinnt große Kunden, weil es eben nicht Amazon ist Diese Nachricht empfehlen Weitere Nachrichten zum Thema Azure: Microsoft gewinnt große Kunden, weil es eben nicht Amazon ist Ups: Ex-Microsoft CEO Ballmer wählt statt Azure lieber Amazon AWS Cloud-Ausfall: Microsoft löscht irrtümlich Azure Kunden-Datenbanken Azure Ausfall der Multi-Faktor-Authentifizierung - Login nicht möglich Netiquette beachten! Einloggen Mit Eingabetaste abschicken Datum:Dienstag, 06.08.2019 10:15 Uhr Mehr:

Cloud

Autor:Christian Kahle Schreibe den ersten Kommentar! Nachricht als E-Mail versenden Hinweis einsenden Jetzt als Amazon Blitzangebot Ab 07:00 Uhr Fa.Volmer ® Ledergeldbörse Echtleder Querformat mit RFID-Schutz Manhattan SerieMW114 Original Amazon-Preis € Im Preisvergleich ab Blitzangebot-Preis Ersparnis zu Amazon % oder € Alle Amazon Blitzangebote Beliebte Downloads 1 Dropbox - Dateien via Cloud teilen und synchronisieren 2 Dropbox Beta Build - Dateien via Cloud synchronisieren 3 Cryptomator - Verschlüsselungssoftware für die Cloud 4 Cloudevo - Verschiedene Cloud-Dienste zu einem Speicher vereinen 5 ExpanDrive - Cloud-Speicher als Laufwerke in Windows einbinden Bilder zum Thema Cloud Microsoft OneDrive für iOS (Fluent Design) OneDrive Datentresor Personal Vault Microsoft Project xCloud Google Stadia Videos zum Thema Cloud Neueste Beliebte Empfehlung
# Passende Artikel zum Thema bei Amazon finden.

Quelle: https://winfuture.de/news,110478.html


Kommentare


Werbung