Viele Artikel zu günstigen Preisen!
Jetzt reduzierte Angebote auf Amazon.de checken!

Amazon Blitzangebote

PSVR Special: Das sind die besten Spiele für Sonys VR-Brille!

14.07.2019 09:30
PC-Games
Bild: PSVR Special: Das sind die besten Spiele für Sonys VR-Brille! Playstation VR ist nun seit fast drei Jahren auf dem Markt und ermöglichte Spielern einen Ausflug in die virtuelle Realität. Nichtsdestotrotz blieben die Verkaufszahlen hinter den Erwartungen zurück. Unserer Meinung nach zu Unrecht. Denn inzwischen ist?

Vor drei Jahren begann Sony mit Playstation VR einen Ausflug in die virtuelle Realität. Zwar verkaufte sich die Brille im Verhältnis zu der Konkurrenz nicht schlecht, der Durchbruch in Sachen VR gelang dem japanischen Unternehmen aber auch nicht. Nun ist es nicht mehr lange hin, bis die nächste Konsolengeneration erscheint und was dann mit PSVR geschieht, steht in den Sternen. Doch eigentlich wäre Sonys VR-Brille Aufmerksamkeit vergönnt, denn sie bietet inzwischen jede Menge interessante und unterhaltsame Spiele. Daher werfen wir einen Blick auf die Titel, für die sich der Kauf der VR-Brille noch lohnt. Unterteilt sind die Spiele in die Genres Action, Horror, Geschicklichkeit und Sonstiges. Dazu geben wir euch noch auf Aufschluss über die unterstützten Controller, den Preis, den Hersteller, sowie die ungefähre Spieldauer. Am Ende erwartet euch dann noch eine kleine Vorschau auf vier kommende, vielversprechende PSVR-Titel.

Inhaltsverzeichnis

Die besten PSVR-Spiele: ActionBlasters of the UniverseBlood & TruthCrisis VRigadeDoom VFRFarpointFirewall Zero HourMegaton RainfallSkyrim VRSpace Pirate TrainerSuperhotDie besten PSVR-Spiele: HorrorFive Nights at Freddy's VR: Help WantedKilling Floor IncursionResident Evil 7Until Dawn: Rush of BloodDie besten PSVR-Spiele: GeschicklichkeitAstro BotBeat SaberMossTetris Effect18 FloorsDie besten PSVR-Spiele: SonstigesDriveclub VREagle FlightThe Invisible HourJob SimulatorVorschau auf kommende PSVR-SpieleBudget CutsNo Man's Sky VRIron Man VRWolfenstein: CyberpilotBildergalerie zu "PSVR Special: Das sind die besten Spiele für Sonys VR-Brille!"Aufklappen

Als erstes werfen wir einen Blick auf die besten Action-Spiele für Sonys VR-Headset. Von Highscore-Jagden, über spannenden Multiplayer-Gefechten, bis hin zu spektakulären Singleplayer-Erfahrungen sollte für genügend Auswahl gesorgt sein.

Blasters of the Universe

Bei Blasters of the Universe handelt es sich um ein Arcade-Shooter. "Arcade" ist dabei in doppelter Hinsicht zutreffend, denn ihr werdet zu Spielbeginn in eine Spielmaschine gesaugt und müsst euch nun wieder aus eurer misslichen Lage befreien. Und wie schafft man dies am besten? Natürlich mit jeder Menge Feuerkraft! So schießt ihr Gegner in allen Größen und Formen über den Haufen und versucht eure drei virtuellen Leben nicht zu verlieren. Dafür stehen euch jede Menge Waffenmodifikationen zur Verfügung, die sich beliebig kombinieren lassen. Das Magazin, die Art des Projektils und die Feuerrate lassen sich allesamt einzeln ändern, sodass ihr euch selbst eine Lieblingswaffe zusammenbasteln könnt. Dazu habt ihr auch noch die Wahl zwischen verschiedenen Schilden, mit denen ihr euch vor dem feindlichen Dauerfeuer schützen könnt. Unbedingt solltet ihr mögliche Hindernisse in der realen Welt aus dem Weg schaffen, denn euren Schild hält nicht viel aus und schnell müsst ihr auf das klassische Ausweichen zurückgreifen. Und das kann ordentlich Körpereinsatz erfordern! Die Schusswechsel machen allesamt Spaß und vor allem die verschiedenen Waffenaufsätze laden zum Experimentieren ein. Der Style und der Soundtrack passen zudem perfekt zum Setting und erinnern stark an die Zeiten der Arcadehallen. Mit nur fünf Level fällt der Umfang leider etwas gering aus, aber dafür könnt ihr stets versuchen, euren Highscore zu knacken.

Hersteller: Secret Location Inc.Geschätzte Spieldauer: 4-6 StundenMotion-Sickness-Anfälligkeit: 3 von 10Unterstützte Controller: Move-ControllerPreis: 14,99 EuroBlood & Truth

Als Playstation VR im Jahre 2016 erschien, kam mit ihr Playstation VR Worlds. Dabei handelte es sich zwar lediglich um eine Tech-Demo-Sammlung, doch vor allem die Gangster-Episode "The London Heist" konnte mit einer schönen Inszenierung und unterhaltsamen Gameplay begeistern. Knapp drei Jahre hat es nun gedauert, bis daraus ein vollwertiges Spiel wurde. Doch das Warten hat sich gelohnt: Blood & Truth bietet ein wunderbares Action-Feuerwerk und profitiert ungemein von der virtuellen Realität. Im Fokus des Titels stehen dabei die zahlreichen Feuergefechte. So ballert ihr euch durch die unterschiedlichsten Szenarien und erlebt eine nette, aber nicht besonders originelle Geschichte. Nebenbei dürft ihr auch klettern, kleine Geschicklichkeitsaufgaben lösen und mit der Umgebung interagieren. Das sorgt für ein wenig Abwechslung, doch den Großteil der Zeit verbringt ihr mit Schusswechseln. Diese lassen sich insbesondere mit den Motion-Controllern gut steuern, da ihr so simulierte Hände erhaltet und somit das Führen von zwei Waffen gleichzeitig möglich ist. Apropos Waffen: In den Kämpfen stehen euch jede Menge unterschiedliche Schießeisen zur Verfügung, die ihr mit verschiedenen Aufsätzen verbessern könnt. Diese schaltet ihr durch das Abschießen von versteckten Zielscheiben in den Levels frei, wodurch etwas Wiederspielwert geboten ist. Nicht unerwähnt bleiben soll das Fehlen der freien Bewegung. In den Scharmützeln könnt ihr euch nämlich nur zu festgesetzten Wegpunkten begeben. Dadurch wird zwar die Motion Sickness gering gehalten, die Auseinandersetzungen mit den gegnerischen Söldnern entpuppen sich aber schnell als simple Schießbuden. Nichtsdestotrotz werden die Baller-Passagen selten langweilig, da ihr immer wieder neue Waffen erhaltet oder euch in abgedrehten Situationen wiederfindet. Blood & Truth revolutioniert nicht das Genre und auch in Sachen Umfang hätten wir uns noch etwas mehr gewünscht. Dafür überzeugt das Spektakel mit (für VR-Verhältnisse) toller Grafik, einer netten Geschichte und jeder Menge unterhaltsamer Action.

Hersteller: SonyGeschätzte Spieldauer: 5-8 StundenMotion-Sickness-Anfälligkeit: 5 von 10Unterstützte Controller: Dualshock 4, Move-ControllerPreis: ca. 40 ?Crisis VRigade

Nur sieben Minuten bleiben euch, um eine Bank von Terroristen zu befreien. Das klingt nach einem strikten Zeitlimit. Und dass ihr schon beim ersten Versuch eure Aufgabe erfolgreich absolviert, ist tatsächlich unwahrscheinlich. Denn Crisis VRigade macht keine Gefangenen, und sobald ihr in dem Ego-Shooter drei Treffer eingesteckt habt, ist bereits Schicht im Schacht und ihr müsst von vorne beginnen. Das sorgt für nervenaufreibende Feuergefechte, denn eure Gegner sparen nicht mit Munition. So müsst ihr vor allem die Deckung clever nutzen und blind aus sicheren Bereichen feuern. Durch den hohen Schwierigkeitsgrad wird es einige Anläufe benötigen, bis ihr erfolgreich seid. Definitiv vonnöten ist es, die Level-Abschnitte auswendig zu lernen. Durch Power-Ups erhaltet ihr kurzzeitig bessere Waffen oder friert die Zeit ein, wodurch die Gefechte ein wenig mehr Tiefe erhalten. Auch habt ihr die Wahl zwischen unterschiedlichen Pfaden, die ihr während eurer Rettungsmission einschlagen könnt. So steigert sich auch der Wiederspielwert - trotzdem solltet ihr keine sehr hohe Spieldauer erwarten. Die Schusswechsel sind jedoch nervenaufreibend gestaltet und können für ein paar Stunden gut unterhalten. Zudem kostet euch die virtuelle Ballerei weniger als ein übliches Kinoticket, was man durchaus als einen guten Deal bezeichnen kann.

Hersteller: SumalabGeschätzte Spieldauer: 1-3 StundenMotion-Sickness-Anfälligkeit: 5 von 10Unterstützte Controller: Dualshock 4, Move-ControllerPreis: 8,99 EuroDoom VFR

Hätte man 1993 Spielern des ersten Doom-Ablegers verraten, dass man in knapp 26 Jahren den Shooter auch in der virtuellen Realität würde spielen können, hätte dies wohl für einige erstaunte Gesichter gesorgt. Doch genau das ist dank Doom VFR möglich, wobei sich die Dämonen-Ballerei stark am Doom-Reboot aus dem Jahre 2016 orientiert. Nichtsdestotrotz handelt es sich nicht um eine einfache Portierung. Stattdessen wurden eine eigene Geschichte und neue Levels für die virtuelle Realität kreiert. So ballert ihr euch durch Horden an Imps und greift dabei auf bekannte Knarren zurück. Von Schrotflinten über Plasmagewehre, bis hin zur kultigen Kettensäge, ist für genügend Auswahl gesorgt. Die Kämpfe funktionieren auch in der virtuellen Realität gut und das Spielgeschehen ist selten zu schnell. Das liegt an euren Spezialfertigkeiten, dank derer ihr einen großen Vorteil im Kampf gegen die Höllenbrut erhaltet. Zur Fortbewegung nutzt ihr nämlich Teleportation, die das Geschehen für kurze Zeit verlangsamt. Dadurch könnt ihr in Ruhe eure Gegner bearbeiten oder euch einen Überblick verschaffen. Die Gefechte mit den Dämonen können auch über längere Zeit begeistern und neue Waffen sowie Upgrades motivieren über die gesamte Spieldauer hinweg. Diese fällt jedoch etwas knapp aus: nach ein paar Stunden ist die Monster-Hatz nämlich schon vorbei. Abseits davon gibt es aber kaum etwas zu meckern. Die Dämonen wieder in die Hölle zu verbannen, hat auch nach über 25 Jahren nichts an Reiz verloren.

Hersteller: BethesdaGeschätzte Spieldauer: 3-6 StundenMotion-Sickness-Anfälligkeit: 7 von 10Unterstützte Controller: Dualshock 4, Move-Controller, Aim-ControllerPreis: ca. 30 EuroFarpoint

Ihr seid ganz allein auf einem fremden Alien-Planeten gelandet und müsst versuchen, denn Kontakt zur Außenwelt wiederherzustellen. Farpoint bedient sich zwar einiger Sci-Fi-Klischees, ist aber trotzdem oder gerade deswegen ein sehr unterhaltsamer Shooter. Optional mit Aim Controller schießt ihr zahlreiche Außerirdische über den Haufen und folgt dabei einer interessanten Geschichte. Das Ganze lässt sich auch traditionell mit dem Dualshock 4 spielen, doch für eine gelungene Immersion raten wir euch zu dem Plastikgewehr. Die Schießereien fühlen sich allesamt sehr befriedigend an, was vor allem am deutlichen Trefferfeedback liegt. Auch die Waffenauswahl überzeugt und die meisten Wummen verfügen über einen sekundären Feuermodus. Die tolle Optik springt einem förmlich ins Auge und die fremden Landschaften wirken realistisch - Zusatz: für VR-Verhältnisse. Neben dem Singleplayer-Erlebnis erwarten euch ein Koop-Modus und PvP-Gefechte, wodurch sich ein sattes Gesamtpaket ergibt. Zwar kann der Titel in Sachen Abwechslung und Inszenierung nicht ganz mit der Konkurrenz außerhalb der virtuellen Realität mithalten, die spannend erzählte Geschichte und die unterhaltsamen Gefechte verlieren trotzdem nur selten ihren Reiz.

Schnäppchen

Munin [PC/Mac Steam Code] Acer KG271UA WQHD-Monitor mit 144 Hz Netzwerkangebote bei Media Markt Star Wars Jedi Knight II : Jedi Outcast [PC Code - Steam] Code of Honor: Die Fremdenlegion [PC Download] AMD Ryzen 7 2700X Gold + 3 Monate Xbox Game Pass für PC + Seagate Barracuda 250-GB-SSD Smartphones bei Media Markt im Angebot AMD Ryzen 9 3900X Asus ROG Strix Radeon RX Vega 64 OC Gaming (8 GB GDDR) Blitzangebote alle Schnäppchen Hersteller: SonyGeschätzte Spieldauer: 6-10 StundenMotion-Sickness-Anfälligkeit: 7 von 10Unterstützte Controller: Dualshock 4, Aim-ControllerPreis: ca. 30 EuroFirewall Zero Hour

Generell lässt sich sagen, dass nur wenige Multiplayer-Titel für VR vorhanden sind. Firewall Zero Hour hilft mit, diese Lücke zu schließen und möchte spannende Feuergefechte á la Rainbow Six Siege in der virtuellen Realität bieten. In dem Taktik-Shooter kämpfen zwei Teams mit jeweils vier Spielern gegeneinander, um wichtige Informationen von einem Laptop zu stehlen oder alternativ das Gerät zu beschützen. Diese simple Prämisse hebt Firewall Zero Hour zwar nicht von der Konkurrenz ab und gewinnt bestimmt keinen Preis für Originalität. Dennoch beweist Titel, dass Shooter perfekt für VR geeignet sind. So kann man sich um Ecken lehnen, um gegebenenfalls einen Blick auf anrückende Feinde zu gewinnen und man erhält deutlich schneller einen Eindruck von den Umgebungen. Zusammen mit dem Aim Controller funktioniert so die Immersion unfassbar gut und auch blindes Feuern ist problemlos möglich. Aber keine Sorge, auch mit dem Dualshock 4 lässt sich der Shooter anständig steuern. Da das PSVR-Headset ein eingebautes Mikrofon besitzt, steht der Kommunikation mit den Teamkameraden nichts im Wege. Nach einem abgeschlossenen Match erhaltet ihr Krypto-Währung, mit der ihr euch neue Waffen und Aufsätze kaufen könnt. Ebenso stehen euch unterschiedliche Soldaten zur Auswahl, die verschiedene passive Boni bieten. Abgerundet wird das Paket durch eine Handvoll Gadgets und Granaten, welche die taktischen Gefechte noch weiter aufwerten. Lediglich die langen Wartezeiten zwischen Runden und die kurzen Matches mindern den Spielspaß ein wenig. Motion-Sickness wird dankenswerterweise größtenteils vermieden. Zu beachten ist, dass es sich bei dem Shooter wirklich um einen reinen Multiplayer-Titel handelt. Der vorhandene Trainings-Modus gegen Computergegner taugt ausschließlich als Tutorial. Insgesamt bietet Firewall Zero Hour unterhaltsame und nervenaufreibende Kämpfe, die auch über längere Zeit motivieren können. Für Fans von Rainbow Six und Counter Strike ein absoluter Pflichtkauf.

Hersteller: SonyGeschätzte Spieldauer: UnendlichMotion-Sickness-Anfälligkeit: 5 von 10Unterstützte Controller: Dualshock 4, Aim-ControllerPreis: ca. 40 EuroMegaton Rainfall

Selten trifft der Begriff Open-World wohl besser zu, als im Falle von Megaton Rainfall. Denn der große Star des Titels ist die komplett frei begehbare Welt. Ja, wir reden von der Welt-Welt, denn ihr könnt wirklich um unseren kompletten blauen Planeten fliegen und sogar noch darüber hinaus das Universum erkunden. Natürlich ist die Erde dabei nicht sonderlich detailliert gestaltet und abseits einiger Städte gibt es nur wenig zu sehen. Beeindruckend bleibt das Erlebnis aber allemal. Doch bei Megaton Rainfall handelt es sich um ein richtiges Spiel und nicht nur um eine beeindruckende Tech-Demo. Ihr übernehmt die Rolle eines unsichtbaren Wesens mit Superkräften. Diese nutzt ihr dazu, um die Welt vor einer Invasion an Außerirdischen zu beschützen. Im Laufe der Zeit erhaltet ihr die unterschiedlichsten Superkräfte: von einfachen Energiebällen, über zerstörerische Laser, bis hin zum Anhalten der Zeit ist für ordentlich Spielraum gesorgt, um den Aliens Einhalt zu gebieten. Dabei solltet ihr darauf achten, nicht aus Versehen Gebäude zu zerstören oder Menschen zu pulverisieren. Passiert dies nämlich zu oft, gilt eure Mission als gescheitert. Allerdings fiel es uns manchmal schwer, dem Drang zu widerstehen, ganze Landstriche mit unseren Superkräften zu vernichten. Das liegt unter anderem daran, dass Gebäude realistisch in sich zusammenfallen und es sehr befriedigend ist, dem Spektakel zuzuschauen. Abseits davon motivieren die immer stärker werdenden Gegner und die neuen Fähigkeiten zum Weiterspielen. Zwar dauert es nicht lange, bis der Abspann vor euren Augen abläuft, aber immerhin bleibt euch dann noch ein ganzes Universum zum Erkunden.

Hersteller: Pentadimensional GamesGeschätzte Spieldauer: 3-6 StundenMotion-Sickness-Anfälligkeit: 7 von 10Unterstützte Controller: Dualshock 4, Move-ControllerPreis: 16,99 EuroSkyrim VR

Es ist ein bekannter Running Gag, dass Skyrim auf sämtlichen denkbaren und undenkbaren Plattformen erscheint. Doch es steckt ja auch Wahrheit in dieser Behauptung! Selbst in die virtuelle Realität haben es die Drachen aus Himmelsrand geschafft. So könnt ihr den Norden Tamriels auf eine ganz neue Art und Weise erkunden, was für einige beeindruckende Momente sorgt. Insbesondere die Größe der Gegner und Strukturen wirken in VR noch einmal deutlich beeindruckender und die Spielwelt wirkt deutlich realistischer. Spielerisch hat sich seit 2011 nicht viel getan, jedoch wurde an der Steuerung geschraubt. So könnt ihr das Abenteuer auch mit den Move-Controllern erleben, welche die Immersion steigern. Zwar verkommen die Nahkämpfe dadurch zu simplem Rumgefuchtel, die Fernkämpfe können aber voll und ganz begeistern. Das liegt an der intuitiven Steuerung mit Pfeil und Bogen, und auch die Nutzung der Magie sorgt für ordentlich Freude. Dafür habt ihr jedoch mit einer umständlichen Menü-Bedienung zu kämpfen und auch grafisch solltet ihr kein Meisterwerk erwarten. Mit oder ohne VR, Skyrim ist immer noch ein vielfältiges und riesiges Rollenspiel. Durch VR steigert sich die Abenteuerlust aber noch einmal deutlich.

Hersteller: BethesdaGeschätzte Spieldauer: 50 StundenMotion-Sickness-Anfälligkeit: 6 von 10Unterstützte Controller: Dualshock 4, Move-ControllerPreis: ca. 45 EuroSpace Pirate Trainer

Das Spielprinzip von Space Pirate Trainer ist ziemlich simpel gehalten: Mit unterschiedlichen Waffen schießt ihr jede Menge Roboter über den Haufen. Erwartet hier lieber keine Geschichte oder abwechslungsreiche Level, es handelt sich nämlich um eine reine Highscore-Jagd. Mit jeweils einer Waffe in jeder Hand macht ihr aus euren Gegnern schnell Schrott, müsst dabei aber die feindlichen Projektile im Auge behalten. Denn bereits nach drei Treffern erblickt ihr den Game-Over-Screen. Ihr habt aber den Zugriff auf einige Features, die euch den Kampf gegen die Blechbüchsen deutlich vereinfachen. Neben unterschiedlichen Munitionsarten steht euch ein Schild zur Verfügung, mit dem ihr die feindlichen Schüsse einfach abwehren könnt. Zusätzlich könnt ihr mit einer Laserpeitsche Gegner festhalten und durch die Luft schleudern und mit einem Laserstab Schüsse zu euren Feinden zurücksenden. Das Wichtigste ist jedoch die Bullet Time: Sobald euch nämlich ein gegnerischer Schuss zu nahekommt, verlangsamt sich das Spielgeschehen und ihr könnt, wie in Matrix, den Kugeln ausweichen. Durch all diese Hilfsmittel erhält Space Pirate Trainer eine angenehme spielerische Tiefe und die Feuergefechte machen selbst nach mehreren gescheiterten Versuchen immer noch Laune. Zudem fühlt man sich durch die Bullet Time geradezu wie ein richtiger Actionheld. Ein Gefühl, dass nur wenige Spiele reproduzieren können.

Hersteller: I-IllusionsGeschätzte Spieldauer: UnendlichMotion-Sickness-Anfälligkeit: 3 von 10Unterstützte Controller: Move-ControllerPreis: 14,99 EuroSuperhot

Die Zeit läuft nur, wenn man sich bewegt; diese simple Prämisse macht aus Superhot eine Shooter-Erfahrung, wie es sie nur selten gibt. Diesen Umstand müsst ihr auch dringend ausnutzen, denn sobald ihr auch nur einen einzigen Treffer erleidet, ist euer Abenteuer in der virtuellen Realität vorbei. Daher weicht ihr Kugeln in Zeitlupe aus und erledigt einen roten Bösewicht nach dem anderen. In VR macht das alles gleich noch viel mehr Spaß und sorgt für spannende Gefechte. Zudem ist das Trefferfeedback unfassbar befriedigend und mit den beiden Move-Controllern handhabt ihr zwei Waffen gleichzeitig. Sterben werdet ihr jedoch trotzdem des Öfteren, da ihr erst die Gegnerpositionen lernen müsst. Das kann für etwas Frust sorgen, da die Checkpoints nicht immer fair gesetzt sind und ihr mehrere Level hintereinander schaffen müsst, um abspeichern zu können. Gleichzeitig steigt dadurch aber auch die Spannung und durch das besondere Spielprinzip kommt nie Langeweile auf. Zwar ist die Spielzeit sehr gering, worüber auch eine Handvoll Zusatzmissionen nicht hinwegtrösten kann. Dennoch erwarten euch mit Superhot VR einige spannende Stunden, die ihr nicht verpassen solltet.

Hersteller: Superhot TeamGeschätzte Spieldauer: 2-4 StundenMotion-Sickness-Anfälligkeit: 5 von 10Unterstützte Controller: Move-ControllerPreis: ca. 20 Euro

# Passende Artikel zum Thema bei Amazon finden.

Quelle: https://www.pcgames.de/PlayStation-VR-Hardware-260158/Spe...


Kommentare


Werbung