Viele Artikel zu günstigen Preisen!
Jetzt reduzierte Angebote auf Amazon.de checken!

Amazon Blitzangebote

Bei einem Viertel der Praxisfälle: Kein LTE an diesem Standort

13.06.2019 10:28
WinFuture
Bild: Bei einem Viertel der Praxisfälle: Kein LTE an diesem Standort Dass der ländliche Raum in Sachen Internet-Versorgung spürbar abgehängt ist, dürfte jeder schnell merken, der die größten Ortschaften verlässt. Aber auch in den urbanen Regionen stehen die Nutzer hierzulande noch oft genug ohne LTE da und sind weiter auf die älteren Mobilfunk-Generationen 2G und 3G angewiesen.
Entsprechende Daten hat das Unternehmen OpenSignal jetzt veröffentlicht. Diese stammen aus entsprechenden Telemetrie-Daten aus dem praktischen Einsatz von Mobiltelefonen. Demnach stand den Anwendern in den Städten lediglich in 82,2 Prozent der Fälle, in denen sie Daten mit dem Internet austauschen wollten, auch eine LTE-Anbindung auf ihrem Smartphone zur Verfügung. Die Daten werfen so ein etwas anderes Licht auf den Zustand des Netzausbaus, als es die Angaben der Mobilfunkbetreiber tun. Diese sprechen immer wieder gern von ihren erreichten Netzabdeckungen weit über 90 Prozent. Nur bezieht sich dies darauf, wie viele Wohnungen in der theoretischen Berechnung erreicht werden. Dummerweise verwenden Anwender ihre Smartphones aber eben auch außerhalb der eigenen vier Wände und teils auch unter Bedingungen, deren Probleme ein Blick auf Karten kaum erkennbar macht.

Immerhin geht's aufwärts

So kommt es, dass viele Anwender in der Praxis schlicht ohne ordentlich Breitband-Versorgung dastehen. Aber immerhin gibt es eine deutliche Entwicklung nach oben. In der Vorbereitung der 5G-Netze haben die Betreiber in der letzten Zeit noch einmal zahlreiche Standorte aufgerüstet oder neu in Betrieb genommen, so dass der durchschnittliche Wert über alle Regionen hinweg seit dem letzten Jahr immerhin von 65,7 auf nun 76,9 Prozent gestiegen ist. Trotzdem steht Deutschland damit im internationalen Vergleich weiterhin schlecht da. Dass man nicht an Südkorea herankommt, wo Breitband-Versorgung schon vor gut 20 Jahren ganz oben auf der politischen Agenda stand, dürfte ohnehin klar sein. Dort wurden in 97,5 Prozent aller Messungen verfügbare LTE-Kapazitäten gemessen. Allerdings liegt Deutschland auch weiterhin hinter europäischen Ländern wie Polen, Tschechien und Bulgarien zurück. Großer Mobilfunk-Vergleichs-Rechner
# Passende Artikel zum Thema bei Amazon finden.

Quelle: https://winfuture.de/news,109466.html


Kommentare


Werbung