Viele Artikel zu günstigen Preisen!
Jetzt reduzierte Angebote auf Amazon.de checken!

Amazon Blitzangebote

TESO: Elsweyr im Test - So gut hat uns das neue Kapitel gefallen

13.06.2019 10:40
PC-Games
Bild: TESO: Elsweyr im Test - So gut hat uns das neue Kapitel gefallen Erst Morrowind, dann Summerset, jetzt Elsweyr. Wir haben das dritte Kapitel von The Elder Scrolls Online seit dem Vorabstart auf PC/Mac am 20. Mai ausgiebig gezockt und verraten euch im Test, ob die namensgebende Heimat der Khajiit für TESO-Veteranen? TESO: Elsweyr im Test - So gut hat uns das neue Kapitel gefallen TESO: Elsweyr im Test - ein besonderes Kapitel TESO: Elsweyr im Test - Die Drachen sind los TESO: Elsweyr im Test - Alles Gute kommt von oben TESO: Elsweyr im Test - der Nekromant TESO: Elsweyr im Test - lebendige Spielwelt TESO: Elsweyr im Test - Update 22 TESO: Elsweyr im Test - Fazit und Wertung

Endlich ist es soweit: Seit dem 04. Juni dürfen alle Besitzer von TESO: Elsweyr auf PC, Mac Xbox One sowie Playstation 4 in die namensgebende Heimat der Khajiit stürmen, um dort Drachen vom Himmel zu holen, den Nekromanten auszutesten oder den Raid Sonnspitz zu meistern.

Warum wir euch pünktlich zum Release bereits einen Test servieren können? Nun, weil alle Vorbesteller der PC/Mac-Version von Elsweyr das Kapitel bereits seit dem 20. Mai erleben dürfen. Klar, dass wir die zwei Wochen ausgiebig genutzt haben, um die Story von Elsweyr durchzuspielen und den Nekromanten zu leveln. Im Folgenden verraten wir euch, ob Elsweyr für TESO-Veteranen und Neulinge einen Besuch wert ist.

TESO: Elsweyr im Test - ein besonderes Kapitel

Wer die ersten beiden Kapitel Morrowind und Summerset gespielt hat, der kennt das Prozedere bereits: Anders als die Verlies- und Story-DLCs müsst ihr, egal ob Abonnent oder nicht, das Kapitel Elsweyr kaufen, um die neuen Inhalte spielen zu dürfen. Gleichzeitig ist Elsweyr aber keine normale Erweiterung wie ein Battle for Azeroth (WoW) oder Shadowbringers (Final Fantasy 14).

Die meisten Features des TESO-Kapitels richten sich nämlich gleichermaßen an Veteranen und Neueinsteiger: Ihr könnt euch einen komplett neuen Helden erschaffen, die Hauptgeschichte rund um Molag Bal ignorieren und nach einem kurzen Tutorial gleich mit dem Abenteuer in Elsweyr einsteigen - die flexible Stufenskalierung macht es möglich. Und ja, das funktioniert in der Praxis ganz wunderbar. Auch, weil das neue Kapitel von Verbesserungen wie dem Gebiets-Leitfaden profitiert, die mit vergangenen Patches auf den Liveservern gelandet sind und den Einstieg nun erleichtern.

In einem Punkt unterscheidet sich Elsweyr jedoch auch klar von Morrowind und Summerset. Zwar erzählten die Autoren bereits über die letzten Jahre hinweg eine aufeinander aufbauende Geschichte, doch funktionierten Morrowind und Summerset auch für sich alleine, bildeten thematisch sogar einen Bruch zu vorher veröffentlichten DLCs. Elsweyr wiederum ist ein fester Bestandteil vom Jahr des Drachen. Die Vorgeschichte erlebten wir im DLC Wrathstone, in den nächsten beiden DLCs des Jahres erfahren wir, wie es weitergeht.

Nach dem Finale können wir zwar durchaus festhalten, dass Elsweyr durchaus auch alleine taugt - die Ausgangslage wird gut erklärt, das Ende bildet einen befriedigenden Abschluss -, doch am besten funktioniert die Geschichte, wenn ihr die Verliese von Wrathstone durchgespielt habt und euch Namen wie Sir Cadwell, Abnur Tharn und Razum-dar etwas sagen.

TESO: Elsweyr im Test - Die Drachen sind los

Die Handlung von Elsweyr beziehungsweise die über die Quests erzählten Geschichten sind ein ganz klares Highlight des Kapitels. Wie schon in Morrowind und Summerset erwarten euch mal spannende, mal urkomische Aufgaben, die von den klasse vertonten Dialogen eingerahmt werden. Schade ist hier einzig, dass der fantastische Thomas Danneberg aufgrund gesundheitlicher Probleme nicht erneut Sir Cadwell vertonen konnte. An die neue Stimme mussten wir uns erst gewöhnen.

Dass uns die Kampagne von Elsweyr sogar noch etwas besser gefallen hat als die der letzten beiden Kapitel, liegt vor allem an den Drachen. Im Laufe der Geschichte treffen wir immer wieder auf die ikonischen Kreaturen, und fast jede Begegnung ist eine besondere. Jeder Kampf bringt etwa seine speziellen Mechaniken mit, weil wir den Echsen eben nicht mit Waffengewalt alleine bekommen können. Aber auch wenn nur geredet wird, hinterlassen die riesigen Viecher einen bleibenden Eindruck. Letzteres trifft indes auch auf die katzenartigen Bewohner von Elsweyr zu, wenn auch aus ganz anderen Gründen. Ob groß oder klein, Vier- oder Zweibeiner, zugedröhnt oder besoffen - die Khajiit gibt es in allerlei Formen und Farben. Und ja, wir mussten uns erst an den Anblick von Hauskatzen in Klamotten oder Raubkatzen, die Wasserpfeife paffen, gewöhnen. Wem so etwas zu abgedreht ist, den könnten die Quests im neuen Kapitel etwas abtörnen. Wir hatten viel Spaß!

TESO: Elsweyr im Test - Alles Gute kommt von oben

Die Drachen spielen natürlich nicht nur in den Quests von Elsweyr eine Rolle. Im neue Raid Sonnspitz erwarten euch gleich drei Drachen-Bosse, aber auch in der freien Wildbahn könnt ihr jederzeit auf die herumfliegenden Echsen treffen. Tatsächlich ist es ziemlich cool, wenn man gerade einer Quest nachgeht und plötzlich ein Drache über einen hinweg fliegt.

Die Bewegungen der Drachen in der freien Welt lassen sich über ein Symbol auf der Karte verfolgen. Meist dauert es auch nicht allzu lange, bis sich in der Nähe ausreichend Spieler gesammelt haben, um der Kreatur das Licht auszublasen. Wie bei allen Welt-Herausforderungen in TESO gilt dabei auch hier: je mehr Spieler, desto einfacher. Unterschätzen sollte man die Angriffe der Drachen jedoch nicht. Schnell liegen unvorsichtige Helden besiegt am Boden.

TESO - The Elder Scrolls Online 24,99 €

Etwas knackiger sind die Kämpfe in Sonnspitz, wobei eine eingespielte Gruppe die normale Version des Raids in knapp einer Stunde gesäubert haben dürfte. Länger werden euch die Hardmodes der Bosse beschäftigen, wer diese sowie alle anderen Errungenschaften der Prüfung meistert, erhält mit dem Mount Senchelöwen des Champions von Sonnspitz eine besondere Belohnung. Ihr könnt euch aber natürlich auch neue Rüstungen, Waffen, Titel sowie eine kosmetische Erscheinung erspielen.

TESO: Elsweyr im Test - der Nekromant

In den ersten Tagen der Vorabphase von Elsweyr ist eine regelrechte Flut aus frisch erstellten Nekromanten durch die neue Zone geschwappt - das zeigt, wie lange die Spieler auf die Implementierung dieser Klasse gewartet haben. Und das Warten hat sich aus unserer Sicht gelohnt.

Der Nekromant spielt sich mit seinen Flächenangriffen, der Leichen-Mechanik (mit Leichen lassen sich einige Fertigkeiten verbessern) und seinen kurzzeitig eingreifenden Dienern wunderbar anders, gleichzeitig ist er flexibel genug angelegt, um gleichermaßen die Rolle des Tanks, Heilers oder Schadensausteilers einzunehmen. Ob im Nahkampf oder als reiner Zauberer - alles ist möglich, und alle im Test ausprobierten Varianten fühlten sich gut an.

TESO - The Elder Scrolls Online 24,99 €

Besonders gut gefällt uns die neue Klasse aber auch aus einem anderen Grund: Die Bewohner von Tamriel reagieren auf unseren Nekromanten. Wenn wir Untote in einer Siedlung aus dem Boden steigen lassen, dann rennen Zeugen dieses verbotenen Zaubers schreiend davon und hetzen uns die Wache auf den Hals. Solche dynamischen Interaktionen mit der Umwelt könnte es gerne häufiger geben.

Froh sind wir darüber hinaus, dass sich die Fertigkeiten des Nekros ganz normal leveln lassen. Für die Psijik-Spielereien des Summerset-Kapitels mussten wir uns noch auf die dröge Suche nach Zeitrissen begeben - man, war das bereits nach kurzer Zeit langweilig. Gut, letztes Jahr gab es auch keine vollwertige Klasse, sondern nur eine Linie des Psijik-Ordens, die dafür auch bestehende Charaktere freischalten konnten. Vielleicht gibt es im nächsten Jahr das Beste aus allen Welten: Mehrere neue Fertigkeiten-Linien für alle Klassen, die sich ohne langweilige Beschäftigungsmaßnahmen aktivieren und leveln lassen. Wie klingt das, Zenimax?!

TESO: Elsweyr im Test - lebendige Spielwelt

Nehmen wir die Reaktionen der Bewohner von Tamriel auf das Nekromanten-"Pack" sowie die Drachen, die ständig Elsweyr unsicher machen, haben wir bereits zwei Gründe genannt, warum es eine Menge Spaß macht, die neue Zone zu erkunden. Es gibt jedoch noch weitere Gründe.

In der Heimat der Khajiit gibt es vielleicht nicht ganz so viele prunkvolle Bauten wie in Sommersend, doch muss sich die neue Zone in Sachen Detailreichtum und Design keineswegs hinter der Heimat der Hochhelfen verstecken. Ganz im Gegenteil fällt das Gebiet mit den Bergen, den Dschungelbereichen, Wüsten und Savannen sehr abwechslungsreich aus, zudem kreucht und fleucht es überall. Mal beobachten wir einen Dachs, der an einem Baum nach Nahrung sucht, mal sehen wir einem Baby-Drachen dabei zu, wie er Purzelbäume in der Luft schlägt. Solche kleinen Details lassen sich überall entdecken.

TESO - The Elder Scrolls Online 24,99 €

Entdecken lassen sich aber auch viele andere Dinge. Himmelsscherben natürlich, mehrere Weltbosse, aber auch Gewölbe, Verliese, Schriftstücke der Magiergilde und einiges mehr. Wer es nur auf die Story abgesehen hat, der kann Elsweyr nach ein paar Abenden abhaken. Wer indes alles erkunden und sämtliche Errungenschaften meistern will, ist sicherlich für Wochen beschäftigt.

Mehr zu diesem Thema: TESO: Alle 18 Himmelsscherben in Elsweyr - Guide

TESO: Elsweyr im Test - Update 22

Parallel mit Elsweyr haben die Entwickler von Zenimax auch noch das kostenlose Update 22 veröffentlicht, das neben zahlreichen Korrekturen, Rüstungsset-Anpassungen und kleineren Verbesserungen zwei größere Features im Gepäck hatte.

So optimierten die Entwickler die Gildensuche, damit ihr komfortabler und zielgerichteter Anschluss an Gemeinschaften aus Gleichgesinnten finden könnt - oder umgekehrt. Außerdem könnt ihr im PvP-Kriegsgebiet Cyrodiil nun mit (viel) Glück mehrmals am Tag über die Artefaktwaffe Volendrung stolpern, die ihrem Träger eine neue Fertigkeitenleiste mit extrem mächtigen Angriffen gewährt. Der Haken: Die Waffe verlangt nach dem Blut eurer Feinde, wenn ihr sie nicht ständig mit neuen Opfern füttert, zehrt sie irgendwann eure Lebenskraft auf.

Während uns die Verbesserungen der Gildensuche gut gefallen, konnten wir Volendrung bisher nicht in Aktion erleben. Falls jemand von euch bereits Erfahrungen mit der Waffe gesammelt hat, dann schreibt uns eure Eindrücke gerne in die Kommentare.

Mehr zu dem Thema: TESO: Elsweyr - alle Infos zur PvP-Artefaktwaffe Volendrung

TESO: Elsweyr im Test - Fazit und Wertung

Meine Meinung

Karsten.Scholz@computec.deDas bisher beste Kapitel für The Elder Scrolls Online!Ich hatte bereits mit Morrowind und Summerset viel Spaß. Umso größer ist nun meine Freude, dass es die Entwickler von Zenimax geschafft haben, noch einmal eine Schippe draufzulegen. Sie schaffen das zum einen dank den Drachen - jede Begegnung mit den majestätischen Bestien ist ein bemerkenswertes Erlebnis. In sehr guter Erinnerung behalte ich zum anderen aber auch die herrlich abgedrehten Khajiit, die mich immer wieder zum Schmunzeln gebracht haben. Apropos: Für mich als alten Tamriel-Haudegen ist es eine große Freude gewesen, mal wieder auf Sir Cadwell zu treffen. Und auch die Questreihe mit Razum-dar ist der Knaller. Alle Einsteiger werden meine Begeisterung hier vielleicht nicht ganz nachvollziehen können, doch taugt Elsweyr dank der flexiblen Stufenskalierung und dem neuen Tutorial dennoch als guter Einstiegspunkt. Packe ich dazu noch den launigen Nekromanten sowie die sich herrlich lebendig anfühlende Spielwelt, bleibt kaum noch was zum Meckern übrig. Die geringe Zahl an knackigen Gruppenherausforderungen vielleicht. Natürlich hätte das Abenteuer auch gerne noch ein paar Stunden länger dauern dürfen. Summa summarum: das bisher beste Kapitel für The Elder Scrolls Online!TESO - The Elder Scrolls Online (PC)Pro & ContraAbwechslungsreich designte ZoneSpannende Geschichten um Drachen und KatzenÜberhaupt: die Drachen!Wiedersehen mit vielen ikonischen FigurenKlasse des NekromantenOkayer Umfang (20 Stunden+)Klasse Dialoge, tolle SprecherEs gibt viel zu entdecken, viel zu erspielenAuch für Einsteiger geeignetKaum neue Inhalte für eingespielte GruppenKleinere BugsAm meisten Spaß macht Elsweyr, wenn man Hauptspiel und Wrathstone gespielt hat.Weitere Pros & Cons ...

# Passende Artikel zum Thema bei Amazon finden.

Quelle: https://www.pcgames.de/TESO-The-Elder-Scrolls-Online-Spie...


Kommentare


Werbung