Viele Artikel zu günstigen Preisen!
Jetzt reduzierte Angebote auf Amazon.de checken!

Amazon Blitzangebote

AMD jubelt: Kurs dank Xbox Scarlett und PS5 auf 13-Jahres-Hoch

12.06.2019 11:07
WinFuture
Bild: AMD jubelt: Kurs dank Xbox Scarlett und PS5 auf 13-Jahres-Hoch Die Gaming-Fachwelt blickt derzeit nach Los Angeles, wo die E3 2019 stattfindet. Zu den Hauptthemen der wichtigsten Spielemesse der Welt zählen die neuen Konsolen, also PlayStation 5 und die Xbox mit dem Codenamen Scarlett. Ein Unternehmen kann die Rivalität zwischen Sony und Microsoft aber besonders entspannt sehen: AMD.

Die Sektkorken knallen in Sunnyvale

Advanced Micro Devices (AMD) wird wie kaum ein anderes IT-Unternehmen derzeit entspannt nach Los Angeles zur E3 blicken, die Mitarbeiter werden sicherlich so manches Sektglas in der Hand haben. Denn egal ob PS5 oder Xbox Scarlett: Für das Herzstück beider Konsolen (man kooperiert übrigens auch bei den Serverchips mit Google bzw. dem neuen Stadia-Dienst) ist AMD verantwortlich, in beiden Konsolen stecken Chips, die im kalifornischen Sunnyvale ihren Ursprung haben. Nach der Vorstellung der nächsten Xbox in der Nacht auf Montag war dann offiziell klar, dass AMD auch Microsoft beliefert (eine Überraschung war das aber nicht), doch auf diese Ankündigung reagierte die Börse überaus wohlwollend. Das an der Technologie-Börse NASDAQ notierte AMD-Papier legte erneut zu und kletterte auf derzeit 33,23 Dollar. Damit hat man eine neue 13-Jahres-Bestmarke - vom Bestwert aus dem Februar 2007 von über 40 Dollar ist man allerdings noch ein ganzes Stück entfernt. Letzteres wird dem lange Zeit schwächelnden Unternehmen aber herzlich egal sein, denn sieht man von einem Einbruch Ende 2018 ab geht es seit etwa drei Jahren konstant nach oben. Das hat man zu einem großen Teil dem Fokus auf die Konsolenchips zu verdanken, aber auch den gut laufenden Ryzen-CPUs.

Intel-Schwäche

Eine Rolle spiel sicherlich auch die anhaltende Schwäche des Konkurrenten Intel, die lange Zeit wie geölt laufende Maschine des Konkurrenten aus Santa Clara ist zuletzt schwer ins Stottern gekommen (Stichwort: Probleme mit 10-Nanometer-Produktion). Siehe auch: AMD setzt sich mit neuen Radeon-Grafikkarten vor die Konkurrenz AMD Ryzen 9 3950X: Neuer 16-Kern-Prozessor sagt Intel den Kampf an Xbox Project Scarlett offiziell bestätigt: 8K-Gaming, 120 FPS & SSD PlayStation 5: AMD gibt Ausblick auf die Leistung der PS5-Konsole sentifi.comMarktstimmen zu :
# Passende Artikel zum Thema bei Amazon finden.

Quelle: https://winfuture.de/news,109427.html


Kommentare


Werbung