Viele Artikel zu günstigen Preisen!
Jetzt reduzierte Angebote auf Amazon.de checken!

Amazon Blitzangebote

Patch-Day: Kumulative Updates für alle Windows 10-Versionen sind da

12.06.2019 10:44
WinFuture
Bild: Patch-Day: Kumulative Updates für alle Windows 10-Versionen sind da Microsoft hat den Juni-Patch-Day gestartet und neue Aktua­li­sier­ungen für alle verfügbaren Windows 10-Versionen herausgegeben. Auch ältere Versionen in den Long-Term Servicing Channels und Windows 10 Mobile werden bedacht.
Die aktuell jüngste Windows 10 Version, das sogenannte Mai Update, Version 1903, wurde bereits aktualisiert. Nun folgen noch weitere Patches: Microsoft hat soeben für Windows 10 Version 1809 aka Windows 10 Oktober Update ein neues kumulatives Update bereitgestellt. Das Update bringt die Buildnummer 17763.557. Microsoft führt alle Details zu dem Update in der Knowledge Base unter KB4503327. Es gibt auch einen Patch für die Windows 10 Version 1803 aka Windows 10 April 2018 Update. Dort ist die neue Buildnummer 17134.829, Details findet man unter KB4503286.

Noch mehr für die Long-Term Servicing Channels

Für die älteren Windows 10-Versionen gibt es dazu ebenfalls Updates, diese werden allerdings nur für die sogenannten Long-Term Servicing Channels veröffentlicht. Dazu gehört das Fall Creators Update/Version 1709. Nutzer der Version 1709 bekommen jetzt die neue Buildnummer 16299.1217. Details dazu gibt es unter KB 499179. Es gibt auch ein Update für Mobile - nämlich Build 15254.572 (KB4505390). Windows 10: Alle Neuheiten des Mai 2019 Update (1903) im Überblick Für das Creators Update, Windows 10 Version 1703 im Long-Term Servicing Channel, steigt die Versionsnummer mit dem heutigen Update auf 15063.1805, Einzelheiten findet man in der Knowledge-Base unter KB4503279. Nutzer, die das Anniversary Update oder Windows Server 2016 / Windows 10 Version 1607 installiert haben, erhalten das Build 14393.2969 (KB4000825). Das gilt sowohl für Business-, EDU- und Nutzer des Long-Term Servicing Channels als auch für Nutzer, die ein Intel Clovertrail-Chipset verwenden. Die Updates stehen ab sofort zur Verfügung und schließen einige kritische Sicher­heits­lücken. Sie ersetzen die vorangegangenen regulären Patch-Day-Updates aus dem Mai, beziehungsweise die anschließend noch nachgelegten Updates für einzelne Windows 10-Versionen. Geschlossen werden mit dem heutigen Patch eine Reihe von Sicherheitslücken, darunter einige als kritisch eingestufte, die zu Remote Code­aus­führungen und der Offenlegung von Informationen an Dritte führen könnten.

Update-Inhalte

Alle Änderungen und alle verfügbaren Ver­si­onen (Desktop, Server etc.) dazu hat Microsoft bereits im Windows-10-Update-Verlauf auf­ge­listet. Die Security-Updates adressieren unter anderem Microsoft Edge, den Internet Explorer, die Microsoft Scripting Engine, Windows Server und die Microsoft JET Database Engine.

Verbesserungen und Korrekturen Windows 10 Version 1809 und 1803

Dieses Update beinhaltet Qualitätsverbesserungen. In diesem Update werden keine neuen Betriebssystemfunktionen eingeführt. Zu den wichtigsten Änderungen gehören: Behebt ein Problem, das dazu führen kann, dass die Windows Mixed Reality-Tastatur in einigen Anwendungen nicht korrekt dargestellt wird (nur Version 1809). Behebt eine Sicherheitsschwachstelle, indem es absichtlich Verbindungen zwischen Windows und Bluetooth-Geräten verhindert, die nicht sicher sind und bekannte Schlüssel zur Verschlüsselung von Verbindungen verwenden, einschließlich Sicherheitsfahnen. Wenn BTHUSB Event 22 im Event Viewer besagt: "Ihr Bluetooth-Gerät hat versucht, eine Debug-Verbindung herzustellen....", dann ist Ihr System betroffen. Wenden Sie sich an den Hersteller Ihres Bluetooth-Geräts, um festzustellen, ob ein Geräte-Update vorliegt. Weitere Informationen finden Sie unter CVE-2019-2102 und KB4507623. Behebt ein Problem, das verhindern kann, dass die Preboot Execution Environment (PXE) ein Gerät von einem Windows Deployment Services (WDS)-Server startet, der für die Verwendung der Variable Window Extension konfiguriert ist. Dies kann dazu führen, dass die Verbindung zum WDS-Server während des Herunterladens des Bildes vorzeitig beendet wird. Dieses Problem betrifft nicht Clients oder Geräte, die keine Variable Window Extension verwenden. Fügt aktualisierte Broadcom Wi-Fi-Firmware zu Microsoft HoloLens hinzu. Weitere Informationen finden Sie unter Hinweis 190016 (nur Version 1809). Behebt ein Problem, das das Öffnen von Internet Explorer 11 verhindern kann, wenn der Standardsuchanbieter nicht festgelegt oder fehlerhaft ist. Sicherheitsupdates für Microsoft Scripting Engine, Internet Explorer, Microsoft Edge, Windows App Platform and Frameworks, Windows Input and Composition, Windows Media, Windows Shell, Windows Server, Windows Authentication, Windows Cryptography, Windows Datacenter Networking, Windows Storage and Filesystems, Windows SQL-Komponenten, die Microsoft JET Database Engine, Windows Virtualization, Windows Kernel und Internet Information Services. Download
# Passende Artikel zum Thema bei Amazon finden.

Quelle: https://winfuture.de/news,109435.html


Kommentare


Werbung