Viele Artikel zu günstigen Preisen!
Jetzt reduzierte Angebote auf Amazon.de checken!

Amazon Blitzangebote

Huawei kürzt Produktion drastisch - jetzt ist Fertiger Foxconn betroffen

03.06.2019 11:13
WinFuture
Bild: Huawei kürzt Produktion drastisch - jetzt ist Fertiger Foxconn betroffen Der Elektronikriese Huawei hat einem Medienbericht zufolge jetzt doch bereits seine Geräte-Produktion drastisch gekürzt. Damit trifft der Handelsstreit mit den USA nun direkt das nächste große Unternehmen, nämlich den Auftragsfertiger Foxconn.
Foxconn hatte - nach dem zunächst so positiven Wachstum von Huawei - sogar seine Produktionsstätten extra ausgebaut, um die steigende Nachfrage überhaupt bedienen zu können. Jetzt soll Huawei die Bestellungen aber drastisch zurückgefahren haben. Das berichtet die South China Morning Post mit dem Verweis auf gut unterrichtete Quellen im Unternehmensumfeld. In einigen Fertigungslinien sei die Produktion sogar aktuell komplett gestoppt worden, heißt es.

Kann derzeit gar nicht produziert werden?

Das hängt natürlich auch damit zusammen, dass einige US-Teilelieferanten Huawei bis auf weiteres nicht beliefern. Ob nun Huawei entschieden hat, vorerst weniger produzieren zu wollen oder schlichtweg nicht weiter fertigen kann ist derzeit nicht bekannt. Smartphone-Fertiger wie Foxconn haben dabei zwar immer eine gewisse Flexibilität in ihre Produktionsplänen eingeplant, um kurzfristig Aufträge zu erhöhen oder zu reduzieren. Dennoch ist es nicht klar, welche Auswirkungen das haben wird. Wenn die Kürzungen durch Huawei nur vorübergehend sind, dürfte es sich für Foxconn kaum negativ auswirken. Falls es aber eher ein langfristiger Plan ist, um Huawei nicht in finanzielle Schwierigkeiten geraten zu lassen, wird es sich auch bei den Geschäftszahlen von Foxconn negativ auswirken.

Alte Pläne auf Eis

Der taiwanesische Auftragsfertiger Foxconn baut in seinen Fabriken unter anderem Smartphones für Apple und Xiaomi, kann also für diese Firmen nun weitere Kapazitäten anbieten. Foxconn lehnte laut South China Post eine Stellungnahme ab, von Huawei steht eine Antwort aus. Für Huawei ist jedoch klar, dass man das ursprüngliche Ziel, bis zum Jahr 2020 der weltweit größte Smartphone-Anbieter zu werden, auf Eis legen muss. Wichtige Updates zum Thema: Derzeit erreichen uns stetig immer mehr Details und offizielle Statements zum vorläufigen Entzug der Huawei-Android-Lizenz und der möglichen Beendigung der Zusammenarbeit seitens US-amerikanischen Unternehmen, die wir in folgenden Artikeln separat aufbereitet haben. 25.05. 15:13 UhrHuawei: Größter Smartphone-Fertigungspartner stoppt teils Produktion 24.05. 11:46 UhrTrump erklärt Vorgehen gegen Huawei - Es geht nicht um Sicherheit 22.05. 11:39 UhrHuawei soll Lizenz für Smartphone-CPUs auf ARM-Basis verlieren 22.05. 08:49 UhrHuawei-Chef äußert sich erstmals: USA verbieten uns Windows & Android 21.05. 17:10 UhrHuawei: Android-Ersatz angeblich ab Herbst - Apps bis zu 60% schneller 21.05. 00:12 UhrUSA fahren Huawei-Sperre zurück: Updates für Android & Co für 90 Tage KommentarMake America Great Again - der Rest der Welt kann brennen 20.05. 10:39 UhrErstes Statement von Huawei zu Entzug der Android-Lizenz 20.05. 09:48 UhrGoogle: Aktuelle Huawei-Smartphones sollen funktionieren wie bisher 20.05. 07:58 UhrGoogle war nur der Anfang: Auch US-Chip-Konzerne stellen Huawei kalt 19.05. 21:36 UhrBericht: Google hat Huawei die Android-Lizenz entzogen
# Passende Artikel zum Thema bei Amazon finden.

Quelle: https://winfuture.de/news,109264.html


Kommentare


Werbung