Viele Artikel zu günstigen Preisen!
Jetzt reduzierte Angebote auf Amazon.de checken!

Amazon Blitzangebote

Mediengigant Disney wird noch gigantischer, übernimmt Hulu zur Gänze

16.05.2019 10:40
WinFuture
Bild: Mediengigant Disney wird noch gigantischer, übernimmt Hulu zur Gänze Im Herbst dieses Jahres startet mit Disney+ der Angriff des Unterhaltungsgiganten auf Netflix, Amazon und Co. Zu den Konkurrenten zählte bisher auch Hulu. Das Video-on-Demand-Portal ist vor allem auf dem US-Markt eine fixe Größe. Disney war schon bisher an Hulu beteiligt, hat sich nun aber die volle Kontrolle darüber gesichert.
Hulu war anfangs ein Joint-Venture diverser US-Medien-Unternehmen, genauer gesagt 21st Century Fox, dem im Besitz von Comcast befindlichen NBCUniversal und Time Warner (inzwischen WarnerMedia). Diese Besitzverhältnisse haben sich aber Stück für Stück in Richtung Disney verschoben: Zunächst hat der Micky-Maus-Konzern in einem Milliarden-schweren Deal 21st Century Fox übernommen, danach hat man die WarnerMedia-Anteile gekauft, nun folgte das letzte "Puzzlestück", nämlich Comcast. The Walt Disney Company hat nun bekannt gegeben (via CNN), dass man die 33 Prozent von Comcast übernimmt, die der Kommunikationskonzern an Hulu bislang hielt, damit gehört Hulu nun komplett zu Disney. Für die Hulu-Seher ändert sich fürs erste nicht viel, da Comcast seine Inhalte noch bis Ende 2024 Hulu zur Verfügung stellt. Aufgrund der Bindung bzw. Kooperation mit Comcast ist davon auszugehen, dass Hulu als eigenständige Plattform noch eine ganze Weile bestehen bleibt. Dennoch ist Hulu für Disney von immenser Bedeutung, da man damit direkten Zugang zu 28 Millionen (via The Hollywood Reporter) Abonnenten hat.

2-in-1-Pakete

Diesen Hulu-Kunden kann man verhältnismäßig einfach und wohl für wenig(er) Geld Abos für Disney+ verkaufen. Zudem kann der Mediengigant sicherlich auch attraktive 2-in-1-Pakete schnüren, um Kunden für seinen eigenen Streaming-Dienst zu gewinnen. Disney+ startet am 12. November in den USA und kostet sieben Dollar pro Monat oder 70 Dollar pro Jahr. Einen konkreten Europatermin hat der Konzern bislang noch nicht genannt. Allzu lange soll es aber nicht dauern, bereits im ersten Quartal 2020 soll es auch bei uns soweit sein.
# Passende Artikel zum Thema bei Amazon finden.

Quelle: https://winfuture.de/news,108937.html


Kommentare


Werbung